Alle unter Oslofjord verschlagworteten Beiträge

20.07.10 – Westliches Oslofjord

Bevor wir uns heute das westliche Oslofjord anschauen, gehe ich heute noch den Weihnachtsmann besuchen. Der hat nämlich sein Postbüro in Drobak. Hab schon eine lange Liste geschrieben was ich mir alles wünsche. Weil der aber erst um 10 Uhr aufmacht, habe ich vorher noch einen Abstecher auf die kleine Inseln Malmoya und Ulvoya gemacht.Beide sind von der E18 über eine Brücke aus erreichbar. Echt idyllisch hier 🙂 mit vielen schönen Häusern. Hinten rechts in dem roten Gebäude gibt man seine Wunschzettel ab: In Drobak hat auch ganzjährig das Julehus geöffnet. Hier kann man sich mit Weihnachtskrimskrams eindecken. Elche mit Bommelmütze :-). Weiter gings durch den Tunnel Richtung Westen und auf der Rv 281 nach Svelvik. Hier haben wir mit der Fähre übergesetzt. Südlich von Horten haben wir uns bei Borre das Midgard Historisk Senter besucht. Hier liegt der Nationalpark Borre mit dem größten Königsgräberfeld in Skandinavien. Die nächste Stadt auf unserer Route war Tonsberg. Und wieder das Spiel: „Wer findet den Schlossberg?“. Wir haben dann etwas weiter weg am Hafen geparkt von wo wir …

19.07.10 – Östliches Oslofjord

Für die nächsten drei Tage steht mir und meinen Kumpels ein Mietwagen zur Verfügung. Heute habe ich mir eine Route für das östliche Oslofjord zusammengestellt. Erstmal gehts die E6 Richtung Süden um dann die Autobahn auf die Rv 110 nach Fredrikstad zu verlassen –> auch bekannt als Altertumsweg. Unterwegs findet man Felszeichnungen, Steinkreise und andere Gräber. Hier sind der Eisigel und ich im Kulturzentrum Storedal bei der singenden Skulptur „Ode ans Licht“. Wir fanden aber die lustigen Felszeichnungen interessanter: Hier schau ich mir gerade einen Steinkreis an: In Fredrikstad habe ich mir den alten Stadtteil Gamlebyen angeschaut. Leider hat es zu dem Zeitpunkt ganz schön geschüttet, so dass ich auf ein Foto verzichtet hab (hatte keinen Fön dabei). Anschließend hab ich noch Proviant besorgt und weiter gings wieder Richtung Norden. An der Rv 116 in Saltnes haben wir dann eine schöne Mittagspause gemacht: Hier hats mich übrigens fast weggeweht. War ja fast so windig wie in Smögen. Weiter Richtung Moss spielten wir wieder das Spiel: „Wer findet die Sehenswürdigkeit aus dem Reiseführer?“. Wir auf jeden …

18.07.10 – Boot fahren und Ski springen

Bei schönstem blauen Himmel und angenehmen Temperaturen schipperte meine Reisegruppe und ich hinaus ins Oslofjord zur Insel Lindoya. Hier wanderten wir querfeldein und auch am schönen Wasser entlang. Als Stärkung zwischendurch gabs Unmengen an leckeren Walderdbeeren. Auf der anderen Seite der Insel warteten wir aufs nächste Boot um wieder aufs Festland zu kommen. Für den nachfolgenden Trip in luftige Höhen deckten wir uns noch mit lecker Nudelsalat und Rosinenbrötchen ein. Ab gings mit dem Bus auf den Holmenkollen. Die neue Skisprungschanze ist echt toll, im Winter sieht man dann sicher auch die Baustelle nicht mehr. Dem Igel stehen vor (Höhen-)Angst glatt die Haare zu Berge 😉 Ich dagegen bin ganz cool. Bin ja schließlich auch schon von der Schanze in Oberstdorf gesprungen. Ein paar Treppenstufen weiter oben hatte man einen super Ausblick auf das Oslofjord. Weil wir noch Zeit hatten und die Sonne so schön vom Himmel strahlte, besuchten wir auch noch den Vigelands-Skulpturen-Park. Ein riesiges Gelände mit einer schönen Parkanlage. Hier stehen 212 Skulpturen von Gustav Vigeland in der Gegend rum. Am coolsten fand …