Alle unter Italien verschlagworteten Beiträge

15.05.17 – Kastell Duino

Heute machen wir uns auf den Weg die Umgebung um Grado zu erkunden. Auf halben Wege nach Triest kommt man an dem schönen Duino Kastell mit den wunderschönen Außenanlagen vorbei.  Das Schloß entstand im 14. Jahrhundert und wurde im ersten Weltkrieg leider massiv beschädigt, aber in der 1920ern wieder aufgebaut. Ein Führung durch das Schloss haben wir nicht gemacht. Wir haben die schönen grünen Terrassen und den Blick aufs Meer genossen :-). Aktuell ist das Schloss auch noch von Mitgliedern der Familie Torre e Tasso (Thurn und Taxis) bewohnt. Ungefähr 18m unter dem Schloss befindet sich ein 400 qm großer Bunker der von der deutschen Kriegsmarine in den Fels gegraben wurde und besichtigt werden kann. Blickt man von den Terrassen in westliche Richtung, entdeckt man die Ruinen des alten Duino Schlosses. Das Schloss ist auf jeden Fall einen Besuch wert und wer noch Zeit hat, kann oberhalb der Felsklippen den Rainer Maria Rilke Weg entlang wandern. Werbeanzeigen

13.-14.05.17 – Schönes Grado

Der erste große Urlaub in diesem Jahr führt uns nach Italien und zwar in den nordöstlichen Teil des Landes – die friulanische Küste. Hier haben wir uns das weit im Meer gelegene Städtchen Grado ausgesucht. Unser Hotel liegt hier direkt am Kanal della Schiusa und von hier aus startet auch unser Rundgang durch diese sehenswerte Stadt. Wir überqueren diesen schönen Kanal zweimal und laufen dabei in Richtung Innenstadt. Wir gelangen zum kleinen Hafen, der hinter der Altstadt gelegen ist und den ein langer Kanal mit der Lagune verbindet. Hier haben zahlreiche Fischer ihre Boot liegen. Zweimal am Tag werden in der am Kanal gelegenen Fischhalle die Fänge versteigert. Am Ende des Kanals, beim Übergang zum Meer gibt es leider keine Möglichkeit auf die andere Seite zu gelangen. Daher laufen wir noch einmal zurück zum Hafen, wo gerade eine Flugshow für Aufregung und viel Lärm am Himmel sorgt. Wir kaufen uns in einer der zahlreichen Eisdielen ein großes Eis und genießen das Schauspiel. Auf der westlichen Seite des Kanals laufen wir noch einmal entlang des Kanals …

13.10.16 – Wanderung auf die Beo-Hügel

Am letzten Tag unseres Italienurlaubes ließen wir das Auto stehen und marschierten bepackt mit Junior in der Trage und Rucksack los. Unser Ziel sind die Beo-Hügel oberhalb des Dorfes San Lorenzo. Von unserem Hotel neben dem Kirchturm und dem Brunnen ging es los. Unten der kleine hübsche zentrale Platz von Dorsino. Abseits der Schnellstraße wanderten wir in Richtung San Lorenzo. Kurz vor dem Ort machten wir noch einen Abstecher zum Sportplatz, um einen kleinen Rundblick auf die Gegend zu erhaschen. Unten und oben im Bild der Blick auf San Lorenzo. Leider ist der Himmel wolkenverhangenen, dafür haben wir aber zum Wandern eine angenehme Temperatur. Ein Blick in die Ferne auf die tolle hüglige und malerische Gegend. Weiter gehts in Richtung der Beo-Hügel auf denen sich noch die Überreste von Castel Mani befinden, einer alten Burg die im 19. Jahrhundert zerstört wurde. Auf einer steilen Asphaltstraße gelangt man von Süden her kommend hoch hinauf auf die Hügel und man wird mit einer tollen Aussicht belohnt :-). Unten der Blick in Richtung Osten. In Richtung Westen blicken …