Alle unter Suppe verschlagworteten Beiträge

16.07.15 – Donaudelta at its best :-)

Im Morgengrauen machten wir uns auf den Weg, das faszinierende Donaudelta mit den hunderten an Seen, Kanälen und Flussarmen zu erkunden. Heute stand ein 8-stunden Tagesausflug auf dem Programm – ein Highlight unserer diesjährigen Reise :-). Nach einem kleinen Frühstück fuhren wir mit dem Inhaber unserer Pension zu dem kleinen Hafen von Murighiol. Zusammen mit einer anderen 3-köpfigen Familie aus der Pension machten wir es uns im Schnellboot bequem. Vorher bekamen wir aber noch leuchtend rote Rettungswesen, damit auch keiner untergeht, falls er aus dem tiefliegenden Boot fallen sollte. 🙂 Ready 2 go! Bevor wir aber die Bilder von unserem Ausflug durch dieses einzigartige Wasserparadies sprechen lassen, noch ein paar kurze Fakten zum Donaudelta, dem zweitgrößten Deltas Europas. Wie allgemein bekannt ist, entspringt die Donau im schönen Donaueschingen und legt auf ihrem Weg zum Schwarzen Meer rund 2800 km zurück. Bevor das Wasser der Donau am Ende der Reise ins Meer mündet, verzweigt sich der Hauptstrom in viele Nebenarme und schafft somit dieses Naturparadies mit einer Fläche von 5200 qm – einzig vom Wolgadelta übertroffen. …

13.07.15 – Urlaubsstart in Bukarest

Nach unserem ersten Besuch von Rumänien im Jahr 2012, verschlägt es uns dieses Jahr wieder in dieses interessante Urlaubsland. Mit unseren Rumänisch sprechenden Begleitern im Gepäck werden wir in 17 Tagen den Osten und Norden Rumäniens unsicher machen. Der Startschuss fällt in Bukarest, der Hauptstadt Rumäniens. Nach einem entspannten Flug von München, über Sibiu nach Bukarest und dem Check-In in unserem Hostel (Crazy Duck Hostel), war es auch schon später Nachmittag und der Magen knurrte. Die nette Dame vom Hostel empfahl uns deshalb das „La Mama“, von dem es in Bukarest ein paar gibt. Es gab deftiges und leckeres rumänisches Essen und das heiß erwartete Cuic Radler sowie selbst gemachte Zitronenlimo :-). Kugelrund machten wir uns auf den Weg zu einem kleinen Abendspaziergang bei schönstem Wetter. Vorbei an alten prächtigen Gebäuden … … erreichten wir an der Piata Revolutiei die Statue von Carol dem I. auf seinem Pferd. Er steht vor der Universitätsbibliothek, die er anlässlich des 25. jährigen Regierungsjubliäums im Jahr 1891 gestiftet hat. Gleich daneben steht auf dem Vorplatz des früheren Gebäudes des Zentralkomitees der …

Cremiges Rote Beete Süppchen

Herbstzeit ist Knollenzeit :-). Neben Pastinake und Süßkartoffel esse ich auch gerne rote Beete, bisher allerdings nur aus dem Einweckglas. Aber das hat sich seit diesem leckeren Süppchen geändert. Die Farbe ist ja für sich alleine schon ein Hit – abgeschmeckt mit Kokosmilch und garniert mit ein paar gerösteten Kartoffelwürfeln kann hier niemand widerstehen. Zutaten für 4 Teller Suppe: 600 g Kartoffeln 400 g Rote Beete 400 ml Kokosmilch, ich habe aus 2 El Kokosmus und heißem Wasser Kokosmilch hergestellt 1 Zitrone, Saft ausgedrückt 2 Tl Korianderpulver, ich habe 1 Tl Körner im Mörser zerkleinert 2 Tl Chiliflocken 1 Tl gemahlener Kreuzkümmel 2 Zehen Knoblauch, fein gehackt Salz / Pfeffer Kartoffelwürfel: 400 g Kartoffeln, klein gewürfelt 1 Tl Chiliflocken Salz, Pfeffer 2 El Olivenöl Die Knollen für die Suppe kommen ungeschält in einen großen Topf und werden mit kaltem Wasser zum Kochen aufgesetzt. Die rote Beete braucht je nach Knollengröße 45 bis 60 Minuten. Da fällt mir wieder ein, dass mir ein Schnellkochtopf fehlt ;-). Die Kartoffel kochen einfach so lange mit und werden richtig gut …