Alle unter Weltkulturerbe verschlagworteten Beiträge

23.12.14 – Tagesausflug ins märchenhafte Sintra

Am dritten Tag unserer Portugalreise stiegen wir am frühen Vormittag am Bahnhof Rossio in den Zug und fuhren aus Lissabon heraus in Richtung Westen. Unser Ziel war die Kulturlandschaft rund um die Stadt Sintra. Hier liegen in kurzer Entfernung zueinander diverse Schlösser und naturnahe Parks, die 1995 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurden. Nach rund 45 Minuten Fahrt erreichten wir den Bahnhof von Sintra. Am Bahnhof selbst bekommt man in der Touristeninfo zwar einen Stadtplan und eine Übersichtskarte, aber die Infos zu den eigentlichen Schlössern sind sehr schnell vergriffen und meist nicht auf Englisch. Am besten informiert man sich schon vorher über das Internet, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten zu gelangen. Da die Entfernungen zu Fuß für einen Tag zu lang waren, entschieden wir uns für einen elektrischen fahrbaren Untersatz mit einem Navigationssystem, dass den Fahrer  zu den verschiedenen Plätzen lotst. So konnten wir beinahe alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abklappern. Unser erster Halt in dem hügeligen Gelände um Sintra, war der Park des ‚Palacio de Monserrate‘. Die Geschichte des Anwesens geht zurück …

02.06.13 – Kanuparadies Ardèche – Großeinkauf bei Haribo – Abendsonne am Pont du Gard

Heute ist wieder Schluchten angucken angesagt. Der weite Ausflug mit dem Auto in Richtung Norden zur Gorges de l’Ardèche ist für jeden Natur-Liebhaber und Fotografen ein Muss. Außerdem wollte ich mir schon immer mal den Naturbogen Pont d’Arc anschauen. Auch ein sehr berühmtes Fotomotiv. Von unserem Campingplatz in Saint-Martin-D’Ardèche geht es auf der D290 der Schlucht entlang. Für die Touristen wurden 11 schöne Aussichtspunkte angelegt. Hier ein paar Eindrücke. Gegen Ende der Schlucht fährt man direkt am Pont d’Arc vorbei. Toll! Ein Paradies für alle Paddel-Freaks :-). An diesem tollen Bogen hätte ich noch ewig verweilen können :-). Aber weiter geht’s zurück Richtung Süden, denn wir wollen uns heute noch ein weiteres tollen „Bauwerk“ anschauen. Tolle Landschaft auf den Weg Richtung Süden – kurz vor Uzès. Rein zufällig kommen wir am Haribomuseum nahe der Stadt Uzès vorbei ;-). Die wollen doch echt schlappe 7 Euro Eintritt pro Nase. Nein danke! Ein paar Tüten leckere Haribo haben wir trotzdem eingepackt. An Stelle des Museums schauten wir uns das kleine Städtchen Uzès an. Wirklich sehenswert die kleine Stadt :-). …

01.06.13 – Vom Winde verweht in Avignon

Heute führt uns unsere Reise durch die Provence nach Avignon, der heimlichen Hauptstadt der Provence. Hinter der 4,3 km langen Stadtmauer versteckt sich eines der außergewöhnlichsten Monumente Frankreichs – der Papstpalast Palais des Papes. Vor dem Besuch des Palastes schauten wir uns noch die prächtige Stadtmauer an und schlenderten durch die Gassen. Im Hintergrund kann man schon den riesigen Palast erahnen :-). Außerhalb der Stadtmauern war es so windig, dass wir lieber schnell wieder zurück in die Innenstadt gingen … … und auch bald vor den riesigen Mauern standen. Der bedeutendste gotische Palast Europas zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und war im 14. Jahrhundert der Sitz der christlichen Welt. In dieser Zeit wurde der Palast von 9 aufeinanderfolgenden Päpsten geprägt. Die Geschichte zu den 108 Jahren des Papsttums in Avignon, kann man hier nachlesen. Nun aber zum Sightseeing. Nach dem Kauf der Eintrittskarte kann man über einen 25 Punkte umfassenden Parcours den Palast erkunden. Hier stehen wir im Ehrenhof. Dieser 1800 qm große Platz dient seit 1947 als Bühne des Festival d’Avignon. Dieser große 45 m lange …