Letzte Beiträge

15.05.17 – Kastell Duino

Heute machen wir uns auf den Weg die Umgebung um Grado zu erkunden. Auf halben Wege nach Triest kommt man an dem schönen Duino Kastell mit den wunderschönen Außenanlagen vorbei. 

IMG_7450

Das Schloß entstand im 14. Jahrhundert und wurde im ersten Weltkrieg leider massiv beschädigt, aber in der 1920ern wieder aufgebaut. Ein Führung durch das Schloss haben wir nicht gemacht. Wir haben die schönen grünen Terrassen und den Blick aufs Meer genossen :-).

IMG_7454
IMG_7455
IMG_7457

Aktuell ist das Schloss auch noch von Mitgliedern der Familie Torre e Tasso (Thurn und Taxis) bewohnt.

IMG_7461

Ungefähr 18m unter dem Schloss befindet sich ein 400 qm großer Bunker der von der deutschen Kriegsmarine in den Fels gegraben wurde und besichtigt werden kann.

IMG_7465
IMG_7468

Blickt man von den Terrassen in westliche Richtung, entdeckt man die Ruinen des alten Duino Schlosses.

IMG_7471
IMG_7475
IMG_7476

Das Schloss ist auf jeden Fall einen Besuch wert und wer noch Zeit hat, kann oberhalb der Felsklippen den Rainer Maria Rilke Weg entlang wandern.

IMG_7485
Werbeanzeigen

13.-14.05.17 – Schönes Grado

Der erste große Urlaub in diesem Jahr führt uns nach Italien und zwar in den nordöstlichen Teil des Landes – die friulanische Küste. Hier haben wir uns das weit im Meer gelegene Städtchen Grado ausgesucht.

Unser Hotel liegt hier direkt am Kanal della Schiusa und von hier aus startet auch unser Rundgang durch diese sehenswerte Stadt.

IMG_7319

Wir überqueren diesen schönen Kanal zweimal und laufen dabei in Richtung Innenstadt. Wir gelangen zum kleinen Hafen, der hinter der Altstadt gelegen ist und den ein langer Kanal mit der Lagune verbindet.

IMG_7345

Hier haben zahlreiche Fischer ihre Boot liegen. Zweimal am Tag werden in der am Kanal gelegenen Fischhalle die Fänge versteigert.

IMG_7326IMG_7328

Am Ende des Kanals, beim Übergang zum Meer gibt es leider keine Möglichkeit auf die andere Seite zu gelangen. Daher laufen wir noch einmal zurück zum Hafen, wo gerade eine Flugshow für Aufregung und viel Lärm am Himmel sorgt. Wir kaufen uns in einer der zahlreichen Eisdielen ein großes Eis und genießen das Schauspiel.

IMG_7352

Auf der westlichen Seite des Kanals laufen wir noch einmal entlang des Kanals zur Lagune.

IMG_7358

Hier haben wir einen tollen Blick auf die lange Brücke, die Grado mit dem Festland verbindet.

IMG_7361

Westlich der Altstadt liegt die Costa Azzurra. Ein wirklich riesiger Strand, der im Sommer sicher gut bevölkert ist.

IMG_7363

Hier verweilen wir ein bisschen und Junior kann das erste Mal seine kleinen Füße im Mittelmeer baden :-).

IMG_7422

IMG_7423

Nach einer gemütlichen Mittagspause in einem der Strandcafés laufen wir entlang der Dammpromenade zurück zur Altstadt.

IMG_7428

Dieser große Backsteinbau aus dem 6. Jahrhundert ist die katholische Kirche Sant’Eufemia.

IMG_7432

Nicht weit entfernt liegt in östlicher Richtung die Ausgrabungsstätte der Basilica della Corte.

IMG_7437

Das tolle an Grado sind neben dem schönen Hafen und dem Kanal die vielen kleinen verschlungenen Gassen.

IMG_7440

Sehr gut essen kann man in Grado natürlich auch. Entweder wie hier auf der „Fressmeile“ Piazza Duca d’Aosta oder in den vielen Restaurants inmitten der Altstadt.

IMG_7443

Wir verweilen noch ein paar Tage in Grado und unternehmen ein paar schöne Ausflüge in die Umgebung. Dazu später mehr :-).

Mediterraner Kartoffelsalat

So langsam werden die Tage wieder länger und wenn die Sonne scheint, wird es draußen auch schon recht gemütlich. Das heisst für uns: den Grill startklar machen. Dazu darf ein leckerer Salat nicht fehlen. Da ich einerseits Kartoffeln sehr mag, aber auch die Kombination aus Rucola und Tomate, musste ich diesen wunderbar klingenden bunten Salat unbedingt einmal ausprobieren.

Zutaten für eine große Schüssel:

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 75 g Lauchzwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 50 g getrocknete Tomaten in Öl, fein gewürfelt
  • 1 Bund Basilikum, fein gehackt
  • 20 schwarze Oliven,gewürfelt
  • 2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
  • 1-2 El Olivenöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 El Senf
  • 50 ml Balsamico Blanco
  • 20 g Pinienkerne, geröstet
  • 125 Cherry Tomaten, halbiert oder geviertelt
  • 125 g Rucola
  • Salz & Pfeffer

Gleich zu Beginn die Kartoffeln ungeschält in einem großen Topf zum Kochen bringen und bissfest kochen. Währenddessen die Frühlingszwiebeln, Oliven und getrockneten Tomaten fein schneiden.

Alles zusammen in eine große Schüssel geben. Den Knoblauch und die Basilikumblätter fein hacken und unterrühren. Nach Bedarf noch 1-2 El Olivenöl dazugeben.


Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen. Anschließend die Gemüsebrühe mit dem Senf in einem kleinen Topf kurz aufkochen, vom Herd nehmen und den Balsamico einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Kartoffeln fertig gekocht sind, abgießen und abkühlen lassen. Anschließend pellen und in Scheiben schneiden.

Die Tomaten zusammen mit den Kartoffeln in die Schüssel geben und die Senf-Gemüsebrühe darüber schütten. Alles vorsichtig verrühren und noch einmal abschmecken.

Zum Schluss kommen noch der Rucola und die Pinienkerne dazu :-). Fertig!

Am besten sofort servieren und genießen. Der Salat ist wirklich köstlich. Der Rucola hält zum Glück eine ganze Weile durch und zerfällt nicht so leicht. Auch nach einer Nacht im Kühlschrank schmeckt der Salat noch sehr gut.