Alle Beiträge, die unter travel gespeichert wurden

15.05.17 – Kastell Duino

Heute machen wir uns auf den Weg die Umgebung um Grado zu erkunden. Auf halben Wege nach Triest kommt man an dem schönen Duino Kastell mit den wunderschönen Außenanlagen vorbei.  Das Schloß entstand im 14. Jahrhundert und wurde im ersten Weltkrieg leider massiv beschädigt, aber in der 1920ern wieder aufgebaut. Ein Führung durch das Schloss haben wir nicht gemacht. Wir haben die schönen grünen Terrassen und den Blick aufs Meer genossen :-). Aktuell ist das Schloss auch noch von Mitgliedern der Familie Torre e Tasso (Thurn und Taxis) bewohnt. Ungefähr 18m unter dem Schloss befindet sich ein 400 qm großer Bunker der von der deutschen Kriegsmarine in den Fels gegraben wurde und besichtigt werden kann. Blickt man von den Terrassen in westliche Richtung, entdeckt man die Ruinen des alten Duino Schlosses. Das Schloss ist auf jeden Fall einen Besuch wert und wer noch Zeit hat, kann oberhalb der Felsklippen den Rainer Maria Rilke Weg entlang wandern.

13.-14.05.17 – Schönes Grado

Der erste große Urlaub in diesem Jahr führt uns nach Italien und zwar in den nordöstlichen Teil des Landes – die friulanische Küste. Hier haben wir uns das weit im Meer gelegene Städtchen Grado ausgesucht. Unser Hotel liegt hier direkt am Kanal della Schiusa und von hier aus startet auch unser Rundgang durch diese sehenswerte Stadt. Wir überqueren diesen schönen Kanal zweimal und laufen dabei in Richtung Innenstadt. Wir gelangen zum kleinen Hafen, der hinter der Altstadt gelegen ist und den ein langer Kanal mit der Lagune verbindet. Hier haben zahlreiche Fischer ihre Boot liegen. Zweimal am Tag werden in der am Kanal gelegenen Fischhalle die Fänge versteigert. Am Ende des Kanals, beim Übergang zum Meer gibt es leider keine Möglichkeit auf die andere Seite zu gelangen. Daher laufen wir noch einmal zurück zum Hafen, wo gerade eine Flugshow für Aufregung und viel Lärm am Himmel sorgt. Wir kaufen uns in einer der zahlreichen Eisdielen ein großes Eis und genießen das Schauspiel. Auf der westlichen Seite des Kanals laufen wir noch einmal entlang des Kanals …

13.12.16 – Weihnachtliches Innsbruck

Unser letzter Ausflug im Jahr 2016 führte uns mitten im Advent nach Innsbruck. An einem kalten und sonnigen Wintertag, mit leicht schneebedeckten Bergen, bummelten wir entspannt durch die schön geschmückte Innenstadt. Nicht zu übersehen, der riesige Weihnachtsbaum und im Hintergrund die hohen Berge. Im Hintergrund der Stadium von Innsbruck. Davor kann man gemütlich sündigen und sich den Bauch mit Leckereien voll hauen ;-). Wir gehen in Richtung Innbrücke um zum Fluss zu kommen. Am Ausgang der Innenstadt steht dieses Gebäude mit hübschen Fensterläden am Ufer der Inn. Nach einer ausgedehnten Pause mit Kaffee und Kuchen beginnt auch endlich die Dämmerung und die Weihnachtsbeleuchtung geht an. Wir fanden diesen kleinen Ausflug in das nahe gelegene Innsbruck sehr schön. Der Weihnachtsmarkt hat interessante Sachen zu bieten und die Innenstadt ist wirklich hübsch geschmückt.