Alle unter Tegernseer Hütte verschlagworteten Beiträge

17.08.14 – Der Berg ruft – Auf gehts zum Hohen Fricken

Der Sommer nähert sich dem Ende und jetzt wird es doch endlich mal Zeit in die Berge zu fahren. Für unsere heutige Wanderung suchten wir uns den Gipfel „Hoher Fricken“ bei Farchant, nördlich von Garmisch-Partenkirchen aus. In Farchant befindet sich am Ende des Kuhfluchtweges ein Parkplatz. Hier ist auch gleich der Eingang, das Weidegatter, durch das man zu den Kuhfluchtfällen gelangt. Zu Beginn ist der Gebirgsbach noch recht romantisch und zahm, wird aber weiter oben sehr steil und die wilden Wassermassen plätschern über viele Stufen und Steine nach unten. Stetig geht es bergauf und der Blick auf den Wasserfall lässt uns oft anhalten und die schöne Natur genießen. Im Hintergrund sieht man schon die „neue“ Brücke über den Kuhfluchtgraben … … und hier sieht man um Vordergrund noch einen alten Stahlträger von der ehemaligen Brücke, die mal bei einem Hochwasser weggespült wurde. „Dank“ des vielen Regens in diesem Sommer plätschert reichlich Wasser die Schlucht herunter. In vielen Serpentinen geht der Weg steil nach oben und immer wieder hat man einen schönen Blick auf den Kuhfluchtwasserfall. …

19.10.2013 – Auf zum Adlerhorst – Tegernseer Hütte

An einem herrlichen Samstag mitten im goldenen Oktober dachten sich der Tdy und der Eisigel, es wäre doch toll in die Alpen zu fahren und auf einen Berg zu klettern. Wie sich im Laufe des Tages herausstellte, hatte halb Südbayern wohl die gleiche Idee gehabt ;-). So ist das nun mal … nun aber zu unserer Wanderung. Früh am Morgen machten wir uns auf den Weg Richtung Kreuth am Tegernsee. Unser Tagesziel ist die berühmte Tegernseer Hütte auf  1638 m Höhe. Der Ausgangspunkt unserer 5 stündigen Wanderung ist ein Parkplatz an der B307 westlich von Kreuth. Nach einer kurzen Stärkung mit frisch belegten Semmeln machten wir uns mit vielen anderen Wanderern auf den Weg. Ein Steig führt durch einen schönen Mischwald den steilen Südhang hinauf. Nach kurzer Zeit kommt man schon an der unbewirtschafteten Sonnbergalm Niederleger vorbei. Etwas oberhalb der Alm machten wir einen kurzen Halt und genossen die schöne Aussicht. Weiter geht’s steil bergauf zur Sonnbergalm Hochleger. Kurz vor der Alm hört der schöne Mischwald auf und man gelangt auf ein kleines Plateau mit …