Alle unter Beilage verschlagworteten Beiträge

Gefüllte Putenrouladen auf buntem Sommergemüse

Heute gibt es ein Update des ersten Rezeptes, dass ich Ende 2008 auf diesem Blog veröffentlich hatte – mit neuen bunten Fotos und ein wenig mehr Anleitung. Und warum mache ich das? Ganz einfach, wir lieben diese Rouladen und ganz besonders die Füllung und deshalb wurde beim letzten Mal kochen einfach noch mal fotografiert :-). Zutaten für 2-3 Portionen: 4 Putenschnitzel à 80 g 200 g Möhren, 1/4 davon fein gewürfelt, der Rest in dünne Scheiben oder Stifte geschnitten 1 Stange Lauch, in Streifen geschnitten 1 Paprika, gewürfelt 100 g Ziegenfrischkäse 2 Tl flüssiger Honig 1 Eigelb 2 El Semmelbrösel 2-3 El Petersilie, gehackt Salz, Pfeffer 2-3 El Öl 100 ml Brühe oder Wasser 50 ml Weißwein Für die Füllung der Rouladen vermengt man den Ziegenfrischkäse mit den Möhrenwürfel, 1 Tl Honig, dem Eigelb, Semmelbröseln und 1 El Petersilie. Alles gut verrühren und mit Salz abschmecken. 5 Minuten stehen lassen. Jetzt müssen die Putenschnitzel noch etwas platt geklopft werden. Dafür lege ich sie immer zwischen Klarsichtfolie und klopfe sie mit dem Fleischklopfer oder einem kleinen Topf platt. …

Feurige Kürbisspalten auf Rucolasalat

Einmal bitte alle die Hand heben, die sich auch riesig freuen, dass es endlich wieder frischen Kürbis zu kaufen gibt :-). Deshalb habe ich mir auch gleich einen Hokkaido-Kürbis geschnappt und mit einem meiner Lieblingsblattsalate kombiniert – dem Rucola. Und nun zu den Zutaten: 1 mittlerer Hokkaido, entkernt, geschält und in schmale Spalten geschnitten 1 Stange Lauch, in 1 cm dicke Ringe geschnitten 2-3 Hände voll Rucola 4 Stiele Petersilie Olivenöl Weißweinessig Pfeffer, frisch gemahlen Salz, am besten Meersalz ein paar Spritzer Zitrone 1 Tl Chilipulver 1 Glas Weißwein Während man fleißig die Zutaten schnippelt, den Backofen schon einmal auf 180° vorheizen. Die Kürbisspalten und die Lauchringe werden auf einem Backblech verteilt. Damit das Gemüse im Ofen schön garen kann und eine gute Würze erhält, vermischt man den Weißwein, 2-3 El Olivenöl, eine großzügige Prise Salz und Pfeffer zusammen mit dem Chilipulver in einer kleinen Schüssel. Da ich hier ein Zitronenolivenöl verwendet habe, empfehle ich evtl. noch ein paar Spritzer Zitrone unterzumischen, wer mag :-). Das Ganze gibt man jetzt über das Gemüse und vermengt …

Bulgur-Salat

Heute probier ich mal eine andere Beilage: Kein Reis, sondern Bulgur (auch des Öfteren Weizengrüze genannt) Für zwei Personen braucht man: 125 Bulgur 2 Frühlingszwiebeln 1 Pefferschote (Peperoni – grün oder rot) 1 TL Tomatenmark 2-3 EL Zitronensaft 4 EL Olivenöl Salz, Pfeffer, Zucker 1/4 TL rosenscharfen Paprikapulver Als erstes den Bulgur in eine Schüssel geben und mit kochendem Salzwasser auffüllen. Das Wasser soll den Bulgur komplett bedecken. Die Schüssel zudecken und das Bulgur-Wasser-Gemisch 10-15 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln und die Peperoni in dünne Ringe schneiden. Nachdem der Bulgur fertig gezogen hat (Wasser sollte vollständig aufgenommen worden sein), das Tomatenmark, den Zitronensaft und das Olivenöl unter den Bulgur rühren. Danach die vorbereiteten Frühlingszwiebeln und die Peperoni der Maße zugeben und fleißig verrühren. Zum Schluss dem Ganzen noch das Paprikapulver und eine Brise Zucker beifügen und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. —> FERTIG! Rezept: Essen & Trinken – Für jeden Tag; Nr. 07/2009; S. 96