Alle unter Crepe verschlagworteten Beiträge

30.03.14 – Osaka: Mehr als nur ein Zwischenstopp

Am heutigen Tag verlassen wir die schöne grüne Insel Kyushu im Süden von Japan. Eine lange Fahrt mit dem Shinkansen steht uns bevor. Da kommt das japanische  Frühstück in unserem Minshuku gerade recht. Ähnlich wie am Abend zuvor ist auch dieses Essen wieder einmal köstlich :-). Der Regen, der die ganze Nacht auf das Dach unseres Zimmers getrommelt hat, ist nun endlich vorbei. Da wir gestern erst am späten Abend hier eingetroffen sind, nutzten wir die Zeit bis zur Abfahrt um uns die Anlage etwas anzuschauen. Eine interessante Brücke führt über den kleinen Fluss, der direkt am Grundstück vorbei fliesst. Man kann gut erkennen, dass hier der Frühling noch in den Startlöchern steht ;-). Im Sommer und vor allem im Herbst ist die Gegend um Gokanosho mit Sicherheit ein Erlebnis für sich und eine zweite Reise wert :-). Nun aber mit den Koffern ins Auto. Unser Guide chauffierte uns durch die kurvigen, engen Bergstraßen sicher bis zum Bahnhof in Kumamoto. Mit der Dampflock sind wir zwei Tage zuvor noch von hier aus nach Hitoyoshi gefahren. …

19.05.13 – Zum Mittag noch einmal Pizza und dann ab nach Frankreich

Nach dem heftigen Donnergrollen und den Regengüssen in der Nacht schien heute für uns die Sonne von einem strahlend blauem Himmel :-). Bevor wir heute nach Frankreich gondeln, machen wir noch zwei kleine Abstecher in Italien. Von San Remo aus fuhren wir über Dolceacqua in das kleine Bergdorf Pigna. Mitten im grünen liegt dieses kleine verschlafene mittelalterliche Städtchen, dass vor allem durch die „Chibi“ bekannt ist. Das sind von Gewölben überdachte Gassen. Aber erstmal gehts im Dorf steil bergauf, bis man in diese engen und teilweise düsteren verschachtelten Gassen gelangt. Zwischen zwei Häusern brasselt dank des vielen Regens der letzten Tage ein gewaltiger Schwall Wasser herab. Oben angekommen, erwartet uns eine tolle Aussicht auf das grüne Tal und das Örtchen Castel Vittorio. Ist das nicht toll hier? Das gut erhaltene Städtchen bezaubert die Besucher durch viele schön gestaltete Renaissance-Tür- und Fensterrahmen sowie kleine versteckte Plätze mit Springbrunnen. Hier noch ein letzter Blick auf Pigna bevor wir uns wieder auf den Weg zurück nach Dolceacqua machten, denn so langsam zogen dunkle Wolken in den Bergen auf. …