Alle unter Sehenswürdigkeiten verschlagworteten Beiträge

26.12.14 – Sturm auf die Burg in Lissabon :-)

Letzter Tag unseres Weihnachtsurlaubes im schönen Lissabon :-), bevor es am Abend wieder nach Hause geht. Ein paar Sehenswürdigkeiten stehen für heute noch auf unserer Liste, darunter die Kirche Santo Estevao und die Burg Castelo Sao Jorge. Von unserem Hostel spazierten wir durch die engen Gassen Alfamas hinauf zur Kirche Santo Estevao. Hier hat man sowohl vom Vorplatz, als auch von der „Dachterrasse“ eine herrliche Aussicht über das Stadtviertel. Obwohl die Kirche um 10 Uhr ihre Pforten öffnen sollte, passiert leider nichts. Nach einer akademischen viertel Stunde des Wartens, beschlossen wir zur nächsten Sehenswürdigkeit auf der Liste weiter zu gehen. Bevor wir uns auf zur Burg machten, drehten wir noch eine Runde direkt um den Burgberg, genossen den strahlenden Sonnenschein und die schönen Häuser mit den Mosaikfliesen. Am Aussichtspunkt Miradouro Santa Luzia machten wir noch kurz Halt, bevor es auf zur Burg ging. Zum Glück waren wir schon rechtzeitig am Burgeingang, so dass die Schlange an der Kasse nicht all zu lang war. Nach dem man die Drehkreuze passiert hat, betritt man eine riesige Terrasse mit vielen Schatten …

23.12.14 – Tagesausflug ins märchenhafte Sintra

Am dritten Tag unserer Portugalreise stiegen wir am frühen Vormittag am Bahnhof Rossio in den Zug und fuhren aus Lissabon heraus in Richtung Westen. Unser Ziel war die Kulturlandschaft rund um die Stadt Sintra. Hier liegen in kurzer Entfernung zueinander diverse Schlösser und naturnahe Parks, die 1995 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurden. Nach rund 45 Minuten Fahrt erreichten wir den Bahnhof von Sintra. Am Bahnhof selbst bekommt man in der Touristeninfo zwar einen Stadtplan und eine Übersichtskarte, aber die Infos zu den eigentlichen Schlössern sind sehr schnell vergriffen und meist nicht auf Englisch. Am besten informiert man sich schon vorher über das Internet, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten zu gelangen. Da die Entfernungen zu Fuß für einen Tag zu lang waren, entschieden wir uns für einen elektrischen fahrbaren Untersatz mit einem Navigationssystem, dass den Fahrer  zu den verschiedenen Plätzen lotst. So konnten wir beinahe alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abklappern. Unser erster Halt in dem hügeligen Gelände um Sintra, war der Park des ‚Palacio de Monserrate‘. Die Geschichte des Anwesens geht zurück …