baking
Kommentare 3

Gâteau fondant Cho-Cola oder der MEGA-Schoki-Cola-Kuchen

Nach dem uns ein befreundeter Kuchenbäcker so sehr von diesem Kuchen vorgeschwärmt hat, habe ich mir es nicht nehmen lassen und dieses Prachtstück nachgebacken. Unser Rezept beruht auf den Angaben von paules ki(t)chen.

Zutaten für den Teig (23cm Springform):

  • 200g Butter
  • 200g Cola
  • 175g Milch
  • 50g Sahne
  • 220g Weizenmehl (Type 550)
  • 3Tl Weinsteinbackpulver
  • 1/4 Tl Backnatron
  • 50g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 geriebene Tonkabohne – Alternativ das Mark einer Vanilleschote
  • 240g Rohrohrzucker
  • 2 Eier

Zutaten für den Überzug:

  • 150g dunkle Kuvertüre
  • 70g Milch
  • 70g Sahne
  • 2-3 ganze Tonkabohnen – oder die Vanilleschote
  • 1El Honig
  • 1El Butter

Die Cola in einen Topf geben und die Butter darin bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Etwas abkühlen lassen und die Milch mit der Sahne unterrühren. Inzwischen ein Stück Backpapier über den Boden der Springform einklemmen und den Rand einfetten und bemehlen – Tdy macht das immer mit Paniermehl :-). Danach das Mehl, Backpulver, Natron und Kakaopulver in die Rührschüssel sieben. Das Ganze dann mit der Prise Salz, dem Rohrohrzucker und einer halben geriebenen Tonkabohne vermischen. Das Vorheizen des Backofens auf 180° Ober-/Unterhitze nicht vergessen.

Nun die beiden Eier mit dem Mehlgemisch leicht verquirlen und anschließend die Butter/Cola/Sahne-Mischung langsam unter Rühren hinzugießen. Alles schön so lange verrühren, bis man eine homogene Masse hat. Den flüssigen Teig gibt man jetzt in die Springform und bäckt sie in der Mitte vom Ofen ca. 45 Minuten.

Die dunkle Kuvertüre habe ich in der Zwischenzeit mit der Reibe schön fein gerieben – ganz wichtig. Nach der Backzeit mit dem Holzstäbchen in den Kuchen piecksen und schauen ob er fertig ist. Schaut doch super aus:

Den Kuchen 15 Minuten in der Form ruhen lassen und dann erst auf dem Kuchengitter abkühlen lassen (Backpapier entfernen). Jetzt kann man sich um die Glasur kümmern. Die Milch und die Sahne in einem Topf mit den Tonkabohnen erwärmen und kurz aufkochen lassen. Die Bohnen rausnehmen, gut abspülen und trocknen lassen (für die nächsten 7-10 Kuchen). Die geriebene Kuvertüre in eine Schüssel geben und die warme Milch darüber gießen, eine Minute warten und dann vorsichtig umrühren. Anschließend den Honig und die Butter dazutun und zu einer schönen cremigen Masse vermischen. Jetzt die Kakao-Kuvertüre von der Mitte aus über den Kuchen gießen und vorsichtig verteilen.

Den Kuchen mit der Glasur abkühlen lassen und danach mit voller Vorfreude anschneiden und guten Freunden servieren.

Den Kuchen kann es jetzt öfters geben, hab schon eine Vorbestellung erhalten.

Advertisements

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s