2013, 2013_05, big cities, Europa, Frankreich, Frankreich - Cote d'Azur - Provence, travel
Hinterlasse einen Kommentar

22.05.13 – Ein entspannter Tag in Nizza

Früh am morgen machten wir uns los, um rechtzeitig in Nizza am Bahnhof zu sein, denn wir hatten vor, einen Ausflug mit dem Pinienzapfenzug zu unternehmen. Doch leider kam alles anders. Auf einem Streckenabschnitt waren die Schienen leider vom vielen Regen in den vergangenen Wochen unterspült worden, so dass man auf den Bus ausweichen müsste. Zudem sprach der Herr am Schalter ausschließlich „only French“. Hmm, soll ja angeblich ein Touristenzug sein, aber wenn der Herr nicht mag, dann halt nicht!

Da wir schon mal hier sind, verändern wir den Plan und schauen uns heute Nizza an. Also sind wir wieder ins Auto und haben uns ein Parkhaus in der Nähe der Promenade gesucht. Danach noch schnell ins Touristen Office für einen Stadtplan und los geht’s. Vom Palais de la Mediterranée spazierten wir zum Port Lympia.

Nizza

Hier stehen wir vor dem Monument aux Morts, das an die Gefallen des 2. Weltkrieges erinnert.

Monument aux Morts

Da sind wir auch schon am Hafen angelangt.

Am Hafen

Ein schöner Blick auf den Quai Cassini.

Quai Cassini

Vom Quai Cassini aus, schauten wir uns die schönen Häuser rund um die Rue Cassini an und gelangten schon bald zum Place Garibaldi.

Schöne HäuserVon hier aus wanderten wir hinauf zum Colline du Chateau. Auf diesem, westlich vom Hafen, aufsteigendem Felsen, ist die Wiege von Nizza. Heute findet man hier eine große Parkanlage mit vielen Spielplätzen und diversen Aussichtspunkten.

Port Lympia

Hier die Aussicht auf den östlichen Teil der Stadt mit dem alten Hafen Lympia.

Port Lympia

Hier schaut man in westliche Richtung auf die Promenade des Anglais …

Nizza

… und die Altstadt von Nizza.

Altstadt Nizza

In Deutschland ist die Stadt hauptsächlich unter ihrem italienischen Namen „Nizza“ bekannt. Erst um 1860 fiel die Stadt an die Franzosen und heisst seit dem „Nice“. Bis zu diesem Zeitpunkt gehörte sie zum Herzogtum Savoyen, welches mit dem Königreich Sardinien vereinigt war.

Die enge quirlige Altstadt verzaubert mit vielen schönen kleinen Geschäften und Märkten.

Altstadt

Am Place Rosettii gibt es – glaube ich – alle Eissorten dieser Welt. Eine Eisdiele neben der anderen. Wer bereit ist 3,50 Euro und mehr für eine Kugel hinzulegen, kann diese dann mit einem Blick auf die Cathédrale Sainte-Reparate genüsslich schlecken.

Nizza

Westlich der Altstadt liegt der Stadtteil mit den vielen Luxusboutiquen und Einkaufsstraßen. Wer neue Klamotten braucht, ist hier richtig :-).

Nizza

Zudem haben uns die vielen tollen Häuser mit den schönen Balkonen sehr gut gefallen. Wenn ich noch mal in der Nähe von Nizza bin, muss ich mal etwas Zeit zum Shoppen einplanen ;-).

Nizza

Am späten Nachmittag machten wir noch einen kleinen Abstecher zum Cap Ferrat, das östlich von Nizza liegt – also eigentlich gleich daneben :-). Hier packten wir unsere Wassermelone aus und genossen den schönen Blick aufs blaue Meer.

Kleine Pause am Strand

Da mag man doch gleich ins Wasser hüpfen :-).

Cap Ferrat

Oder lieber doch nicht? Was wollen denn die dunklen Wolken hier?

Dunkle Wolken

Vom Strand aus spazierten wir noch zum gegenüberliegenden Leuchtturm und hofften, dass wir nicht nass werden – von oben ;-).

Cap Ferrat

Auf dem Weg nach Eze hielten wir noch ein mal an einem schönen Aussichtspunkt. Hier der Blick auf das Cap Ferrat …

Blick auf Cap Ferrat

… und hier auf Villefranche-sur-Mer.

Villefranche sur mer

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s