Alle Beiträge, die unter big cities gespeichert wurden

02.05.15 – Mittelalterliches Flair auf dem Weg nach Ljubljana

Am heutigen Tag verlassen wir unser Quartier in Bled und machen uns auf in Richtung Ljubljana, die Hauptstadt Sloweniens. Vorab wollen wir aber noch zwei Empfehlungen aus unseren Reisebüchern folgen, an denen wir unterwegs vorbei kommen. Erster Halt ist das kleine Städtchen Skofja Loka nordwestlich von Ljubljana.  Wir parken direkt vor den Stadtmauern des am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerns von Slowenien. Über mehrere Brücken gelangt man in die Altstadt. Hier stehen wir über dem kleinen Fluss Selska Sora und blicken auf die Kapuzinerbrücke aus dem 14. Jahrhundert, was sie somit zu einer der ältesten Bogenbrücken Mitteleuropas macht. Obwohl kurz nach dem Bau der Brücke der Stifter Bischof Leopold samt Pferd von der Brücke stürzte und ertrank, blieb die Brücke über 5 Jahrhunderte ohne Geländer. Wir schlendern durch die engen Gassen und den Marktplatz von Skofja Loka … … und gelangen schließlich zu einem der Aufgänge zum Schloss.Der älteste noch erhaltene Teil des Schlosses stammt aus dem Jahr 1215. Leider wurde der größte Teil bei einem Erbeben im Jahr 1511 zerstört und später nach und nach wieder …

21.12.14 – Lissabon: Unterwegs mit Bus und Tram

Zum Abschluss unseres Reisejahres 2014 stiegen wir noch einmal in den Flieger und düsten Richtung Süden der Sonne entgegen. Unser Ziel für den 6-tägigen Städtetrip heisst Lissabon – die Hauptstadt Portugals. Wir nahmen einen der ersten Flüge des Tages und konnten schon kurz nach 9 Uhr Ortszeit erstmalig unsere Tatzen auf portugiesischen Boden setzen. Die größte Stadt Portugals begrüßte uns mit Sonnenschein und angenehmen zweistelligen Temperaturen. Unser Domizil für die kommenden Tage war dieses Mal ein Hostel in absoluter Zentrumslage – das Travellers House Hostel. Hier konnten wir schon ohne Probleme gegen 10 Uhr unser tolles Zimmer beziehen und auch gleich einen Schlachtplan für den Tag erstellen. Punkt 1: Proviant für den Tag besorgen und die Gegend checken // Punkt 2: Ersten Eindruck von der Stadt gewinnen. Der große weiße Triumphbogen „Arco da Rua Augusta“ am weitläufigen „Praca do Comercio“ ist das Einfallstor in die Innenstadt und stammt aus dem Jahr 1873. Seit August 2013 besteht die Möglichkeit, per Aufzug auf die Aussichtsterrasse  zu gelangen. Den 360° Panoramablick von da oben nahmen wir uns aber …

09.04.14 – Kunterbuntes Tokyo

Tokyo auf eigene Faust erkunden. So ist heute unser Motto, denn der letzte Urlaubstag unserer Japanreise steht uns frei zu Verfügung. Nachdem wir einige Prospekte und den Reiseführer gewälzt hatten, machten wir uns früh am Vormittag schon auf die Socken. Als erstes besuchten wir die Takeshita Street in Harajuku. Leider waren wir an diesem Vormittag etwas zu früh dran für diese bunte und quirlige Einkaufspassage, denn die Geschäfte waren größtenteils noch geschlossen. Wir beschlossen daher am späten Abend bei Dunkelheit noch einmal vorbeizuschauen :-). Auf dem Weg zurück zur Harajuku-Haltestelle, machten wir noch kurz einen kleinen Abstecher auf die Terrasse eines Restaurants, um uns das Ganze mal von oben anzuschauen. Weiter geht es mit der S-Bahn über Shibuya zur Roppongi Station. Hier wollten wir uns das Tokyo Midtown Areal und die Roppongi Hills anschauen.  Diese zwei Hochhauskomplexe sind relativ neu und prägen das Geschäfts- und Einkaufsviertel. Der Tokyo-Midtown-Komplex wurde im März 2007 fertig gestellt und besitzt mit dem Midtown-Tower den höchsten Wolkenkratzer in Tokyo. Genauer gesagt sind das 54 Stockwerke auf 248 Metern. Um den …