Alle unter Barbeque verschlagworteten Beiträge

26.03.14 – Besuch der DMZ und Stadtbummel in Seoul

Heute liebe Leute geht es an die Grenze nach Nord-Korea. Hätte mir als Bär ja nie zu träumen gewagt, dass ich hier mal herkomme. Als ich dann da war, war es schon ein seltsames Gefühl … Gegen halb 9 wurden wir von einem Kleinbus, mit einer rasant fahrenden Omi am Steuer, vor unserem Hotel abgeholt.  Wir fuhren entlang des Hangang Flusses nördlich in Richtung der Grenze. Ziel war der Ort Imjingak, denn von hier aus starten alle DMZ-Touren. Imjingak liegt ungefähr 7 km von der Grenze entfernt und wurde 1972 in der Hoffnung auf Wiedervereinigung gegründet. Es ist das nördlichste Dorf Südkoreas, das man noch ohne Genehmigung betreten darf. Die Demilitarisierte Zone (DMZ) selbst trennt Nord- und Südkorea seit 1953 auf einer Länge von ca. 248km und ist ca. 4km breit. Auf dem Gelände befinden sich viele Monumente die an den Krieg zwischen Nord- und Südkorea erinnern, aber auch Hoffnung auf Wiedervereinigung geben sollen.  Das „Korean War Veterans Memorial“ erinnert an die Invasion von Nordkorea am 25. Juni 1950 und alle gefallenen Krieger. Im Hintergrund sieht man die „Imjingang …

23./24.03.14 – Durch die Nacht in die Mega-City Seoul

Liebe Freunde des Tdy-Blogs :-), ein paar Wochen ohne neue Artikel sind meist ein Indiz dafür, dass Tdy und seine Kumpels auf Reisen sind – oder von der entstandenen Foto-Flut erschlagen wurden ;-). Der Jahresurlaub stand bevor und dieses Mal ging es gaaaanz weit weg :-). Nach einem 3-tägigen Aufenthalt in Seoul flogen wir weiter nach Japan. 14 Tage lang reisten wir vom Süden in Kumamoto bis nach Tokyo. In den kommenden Wochen werden wir wie gewohnt ausführlich darüber berichten. Ihr könnt euch auf viele tolle Fotos freuen, denn wir waren zur Zeit der Kirschblüte in Japan. Viel Spaß beim Lesen und Fotos gucken, Tdy und Eisigel Die lange Reise nach Seoul: Von München aus geht es in 10 Stunden direkt in die Hauptstadt Südkoreas. Gegen Mittag hob unser Flieger ab, so dass wir am nächsten Tag gegen 6 Uhr in Seoul landen sollten – Zeitunterschied: 8 Stunden. Gute Gelegenheit zum Schlafen – denkste! Die umfangreiche Auswahl an tollen neuen Kinofilmen im Entertainment-Programm hielt das halbe Flugzeug wach ;-), inklusive uns … Das Bordessen stimmt …

12.06.11 – Kangerlussuaq, Grönland: Durch die Wüste bis zum Inlandeis :-)

Schluchtz – Heute müssen wir unser liebgewonnenes Schiff verlassen, was auch bedeutet, dass der Urlaub bald vorbei ist. Aber vor dem Abflug erwartet uns noch ein sonniger und warmer Tag mit der Vorfreude auf ein leckeres Barbeque am Abend :-). Als wir aufwachten, lag unser Schiff bereits vor dem Hafen Umiarsualivik. Ne ziemlich braune Brühe hier und naja, Schiffe können hier eigentlich auch nicht anlegen. Die Waren werden mit kleinen Booten vom Containerschiff abgeholt und zum „Hafen“ transportiert. In Grüppchen und mit Schwimmweste bewaffnet wurden wir mit den Polarcirkelbooten an Land gebracht. Das Gepäck hatten wir vorher schon an Bord bei Air Greenland abgegeben. Nur mit unserem Handgepäck ausgerüstet, wechselten wir den fahrbaren Untersatz. Mit absolut coolen 4×4-Schlitten gings die längste am Stück befahrbare Straße Grönlands in Richtung Stadt. Eisigel und ich saßen in dem weißen Mercedes links im Bild. Da wir in der Vormittags-Ausflugsgruppe waren, fuhren wir an der Stadt vorbei direkt weiter Richtung Inlandeis. Kurz hinter der Stadt wurde sogar ein Golfplatz angelegt. Wer also mal in der Wüste golfen will … :-), …