Alle unter vietnamesisch verschlagworteten Beiträge

Schweinebratlinge mit Reisnudelsalat – Bun Cha

Tdy macht heute mal wieder einen Ausflug in die Vietnamesische Küche *freu*. Natürlich habe ich einige der Kräuter nicht käuflich erwerben können, aber selbst ist der Tdy und hat das Rezept etwas abgewandelt. Zutaten 4-6 Personen und das Originalrezept 500g Schweinehackfleisch 2 EL Fischsauce 5 Frühlingszwiebeln (in dünne Scheiben geschitten) 50g Schnittknoblauch (grob gehackt)  2 TL Sojasauce 1 Ei (verquirlt) 3 EL rote asiatische Schalotten (feingeschnitten) 2 EL Knoblauch (feingeschnitten) 1 TL frischgemahlener schwarzer Pfeffer 500g getrocknete Reisnudeln 180g Sojabohnensprossen 1 Bund Perilla (Blätter abgezupft) 1 Bund asiatischer Basilikum (Blätter abgezupft) 1 Bund vietnamesischer Koriander (Blätter abgezupft) 1 Bund Minze (Blätter abgezupft) 750 ml selbstgemachte Fischsauce zum Tunken (siehe Rezept hier im Blog) Für einen gelungenen Schweinebratling empfehle ich, das Hackfleischgemisch ein paar Stunden vorab zusammen zumischen und in den Kühlschrank zu stellen. Hackfleischmasse: Das Schweinehackfleisch, 2 EL Fischsauce, die Frühlingszwiebeln, den Schnittknoblauch, die Sojasauce, das geschlagene Ei, die Schalotten, den Knoblauch und 1TL frisch gemahlenen Pfeffer in einer großen Schüssel gut miteinander vermischen. Wasser für die Reisnudeln aufsetzen und diese dann 5 Minuten lang …

Selbstgemachte Fischsauce zum Tunken – Nuoc Mam Cham

Für alle die gerne Frühlingsrollen oder anderen Sachen in Sauce tunken, hier das passende Rezept (ca. 250ml):  3 EL Fischsauce 3 EL weißer Reisessig 2 EL Zucker 2 Knoblauchzehen (feingehackt) 1 Vogelaugenchili (in dünne Scheibchen geschnitten) 2 EL frischgepresster Limettensaft 125ml Wasser Alle Flüssigkeiten (Fischsauce, Reisessig, Wasser) zusammen mit dem Zucker bei mittlerer Hitze erwärmen und immer schön umrühren. Kurz vor dem Siedepunkt das Ganze vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren fügt man noch den Knoblauch, die Chili und den Limettensaft hinzu. FERTIG! Rezept: ViEATnam, S. 331

Pfannengerührtes Ingwerhuhn – Ga Xao Gung

Der Bär hat sich vorgenommen irgendwann mal alle Rezepte aus dem Buch ViEATnam nachzukochen. Heute gibts das zweite Rezept: Pfannengerührtes Ingwerhuhn. Weil da aber gar kein Gemüse dabei ist, hab ich noch Paprika und Zucchini reingeschnipselt. Zutaten: 1/4 TL dunkle Sojasauce 2 TL Austernsauce 4 EL Fischsauce 2 EL brauner Streuzucker 500g Hühnerkeule (ohne Knochen und Haut) in Stücke geschnitten 1 Zucchini 1 rote Paprika 2 EL Pflanzenöl 5-10cm Ingwer in Stifte geschnitten 4 Knoblauchzehen feingeschnitten 1 TL Sesamöl Koriander und geröstete Sesamsaat zum garnieren Jasminreis Nachdem man es irgendwie geschafft hat, die Hühnerkeulen zu zerlegen :-), vermengt man sie zusammen mit der Sojasauce, der Austernsauce, 2 EL der Fischsauce und einem EL Zucker in eienr Schüssel und lässt dies 20 Minuten im Kühlschrank ziehen. Währendessen schnipselt man den Ingwer, den Knoblauch und das Gemüse. Die Sesamsaat in einer Pfanne rösten. Die restliche Fischsauce zusammen mit 4 EL Wasser und 1 EL Zucker in einer kleinen Schüssel verrühren. Den Reis zum Kochen aufsetzen. Jetzt in einer Pfanne oder Wok das Pflanzenöl erhitzen und den Ingwer …