2010, 2010_12, Europa, Spanien, Teneriffa (2010), travel
Kommentar 1

19.12.10 – Lecker Fischessen im Anagagebirge

Heute berichten der Eisigel und ich vom kulinarisch und landschaftlich schönsten Ausflug auf der Insel. Vom Hotel aus blickten wir in Richtung Osten und sahen kein Wölkchen  am Himmel. Das verhies schon mal Gutes.

Also auf Richtung Osten, die Autobahn TF5 bis La Laguna und dort die Ausfahrt 8b Tegueste. Von da aus folgt man der TF13 Richtung Tequeste, später dann Richtung Las Mercedes auf die TF12. Auf irgendeinem Schild steht auch mal das Anagagebirge ;-).

Nachdem man sich die ersten Kurven hinaufgeschlängelt hat, sollte man den tollen Aussichtspunkt Jardina nicht verpassen. Hier bietet sich eine tolle Aussicht auf La Laguna, Santa Cruz und den Teide.

Weiter oben gibt es das Besucherzentrum Cruz de Carmen. Hier gibts auch einen supi Ausblick und für lange Zeit die letzte Möglichkeit zum Frisch machen. Im weiteren Verlauf der TF12 gibts rechts und links viele Möglichkeiten mal anzuhalten und Fotos zu knippsen.

Ca. 15 Minuten nach Cruz del Carmen gehts mal wieder bergab und bergauf zu dem abgelegenen Örtchen Taborno. Hier kann man zum Matterhorn von Teneriffa wandern. Der Roque de Taborno.

Auch wenn die Fahrt recht lang und kurvig bis zu diesem Örtchen ist, lohnt es sich alle Mal. Hier verirrt sich kaum ein Touri her und man hat eine tolle Aussicht auf das Gebirge und das Meer. Heute hatten wir echt Glück mit dem Wetter, bis jetzt kein einziges Wölkchen.

Nachdem wir die schöne ruhige Idylle genossen haben, gings den gleichen Weg wieder zurück auf die TF12 und hier weiter Richtung Osten. Nach einer Weile kommt man zur Abzweigung, wo es links Richtung Taganana (Roque de las Bodegas) geht. Da wollen wir hin :-). Also wieder bergab ganz nach unten bis zum Strand. Zwischendurch hat man wieder eine tolle Aussicht.

Und weil uns ganz leicht der Magen knurrte und wir bisher ja noch nicht richtig kanarisch gegessen hatten, kehrten wir in die Casa Olga ein. Als Festmahl gabs nen leckeren Vorspeisensalat mit grüner und roter Mojosoße. Die Hauptspeise war der Knaller. Gegrillter Barsch mit ganz viel leckerem knusprigen Knofi. Dazu gabs jede Menge kanarische Kartoffeln.

Da auch diese Strasse eine Sackgasse ist, gings wieder bergauf zur TF12. Oben angekommen gehts nun wieder bergab nach San Andres. Hier sollte man den einzigen weißen Strand auf Teneriffa nicht verpassen, den Playa de las Teresitas. Zur Entspannung ruhten wir uns auf einer der vielen bequemen Liegen aus und genossen die Warme Luft im Fell.

Vielleicht sollte man erwähnen,  dass hinter uns im Anagagebirge dunkle Wolken aufzogen. Hehe, die haben gewartet bis wir weg sind.

Entlang der Küste ging es weiter nach Santa Cruz und von dort über die TF5 zurück Richtung Puerto de la Cruz. Kurz vor zu Hause machten wir noch einen Abstecher zum Mirador Humboldt. Seht selbst:

Da das Wetter immernoch super war und die Sonne noch nicht ganz verschwunden war, besuchten wir noch den berühmten Playa Jardin und steckten die Tatzen/Pfoten in den warmen schwarzen Sand. Hach, dürfen wir hier bleiben? Kaum Leute, angenehmer Wind, schöne Wellen. Was will ein Bär oder Igel mehr 🙂 ?

Advertisements

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s