2010, 2010_12, Europa, Spanien, Teneriffa (2010), travel
Hinterlasse einen Kommentar

18.12.10 – Über und unter den Wolken im Tenogebirge

Der Teide ist ja nicht die einzige hügeliche Erhebung auf dieser netten Insel. Da wäre z.B. auch noch das schöne Tenogebirge im Nordwesten der Insel. Wer hier keine Wolken hat, der hat wirklich Glück in dieser Jahreszeit.

Von Puerto de la Cruz ging es über die Autobahn TF5 in Richtung Icod de los Vinos. Von da aus die TF82 nach Santiago del Teide. Ab hier beginnt der interessante Teil der Strecke. Man biege rechts auf die TF436 nach Masca ab.  Enge Straßen, tolle Serpentinen und phantastische Ausblicke werden hier geboten – so lange keine Wolken im Weg rumhängen.

Naja, man kann ja nicht alles haben ;-). Leider waren wir bis kurz vor Masca von einer grauen Nebelsuppe umgeben, die im nachfolgenden Bild noch gut zu sehen ist :-):

Zum Glück konnten wir in dem kleinen süßen Ort wieder die Tatze vor den Augen erkennen. Wir parkten in der Nähe des Kreisverkehrs, schlenderten etwas durch den Ort und probierten den hausgemachten gebratenen Ziegenkäse mit Mojo Soße und Palmenhonig. War sehr lecker aber auch etwas quitschig zwischen den Zähnen *g*. Zum Nachspülen gabs leckere Zitronenlimo nach Art des Hauses.

Weiter gings durch die Berge bis ins Tal hinab nach Buenavista. Von hier aus wollten wir eine abgelegene und gefährliche Küstenstraße befahren um zum Punta de Teno zu gelangen. Aber selbst die größten Warnschilder konnten uns nicht davon abhalten. Glücklich und ohne Steinschlag im Auto kamen wir an. Hach, ist das toll hier. Man hat eine supi Aussicht auf die Steilküste von Los Gigantes und La Gomera.

Nachdem wir reichlich frische Luft getankt hatten, ging es auf gleichem Weg zurück nach Buenavista und dann auf der TF42 weiter nach Garachico. Auf der Hinfahrt haben wir dieses lustige Örtchen ja schon von oben beäugt. Hier eins unserer tollsten Portraits. Ist das nicht ein toller Hintergrund :-):

In diesem schönen Ort verweilten wir ein bisschen und schlürften ein Erfrischungsgetränk in einem Café am Markt. Zu guter Letzt besuchten wir noch den Drachenbaum in Icod de los Vinos. Wir können absolut nicht empfehlen, am offiziellen Parkhaus vorbeizufahren und in den engen steilen Strassen einen Parkplatz zu suchen. Also zurück zum Parkhaus und zu Fuß zum Baum.

Jetzt gings wieder zurück zum Hotel um die Bärenfüße hochzulegen :-).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s