Alle unter Camping verschlagworteten Beiträge

07.06.13 – Wandern im Chaos de Montpellier-le-Vieux

Heute morgen beim Frühstücks-Shopping sind uns zwei sehr leckere französische Köstlichkeiten über den Weg gelaufen :-). Zwei riesige Macarons gefüllt mit Sahne und Himbeeren. Was für ein kulinarischer Traum. Wir denken jetzt nicht an Kalorien. Zum Verspeisen wollten wir aber noch einen weiteren Aussichtspunkt auf das Viaduc de Millau aufsuchen. Hat sich doch gelohnt oder? Nachdem die Hände und auch die Zähne gänzlich von dem Süßkram verklebt waren, fuhren wir weiter zum Aussichtspunkt am Rasthof direkt am Viadukt. Hier ist man ganz nah dran und hat einen schönen Ausblick auf die Brücke. Hier noch ein paar technische Details zur längsten Schrägseilbrücke der Welt. Länge: 2460 m Höchste Pfeilerhöhe: 343 m – Höher als der Eifelturm Anzahl der Pfeiler: 7 Ausblick ins Tal von Millau. Natürlich haben wir uns im ansässigen Shop mit Magneten und anderen Tourikram rund um das Viadukt eingedeckt. So viel zum Vormittagsprogramm. Nicht weit weg von Millau kann man in einer beeindruckenden Felsenlandschaft wandern gehen. Also machten wir uns auf zum Chaos de Montpellier le Vieux. Erreichbar ist dieser abgelegene Ort über …

02.06.13 – Kanuparadies Ardèche – Großeinkauf bei Haribo – Abendsonne am Pont du Gard

Heute ist wieder Schluchten angucken angesagt. Der weite Ausflug mit dem Auto in Richtung Norden zur Gorges de l’Ardèche ist für jeden Natur-Liebhaber und Fotografen ein Muss. Außerdem wollte ich mir schon immer mal den Naturbogen Pont d’Arc anschauen. Auch ein sehr berühmtes Fotomotiv. Von unserem Campingplatz in Saint-Martin-D’Ardèche geht es auf der D290 der Schlucht entlang. Für die Touristen wurden 11 schöne Aussichtspunkte angelegt. Hier ein paar Eindrücke. Gegen Ende der Schlucht fährt man direkt am Pont d’Arc vorbei. Toll! Ein Paradies für alle Paddel-Freaks :-). An diesem tollen Bogen hätte ich noch ewig verweilen können :-). Aber weiter geht’s zurück Richtung Süden, denn wir wollen uns heute noch ein weiteres tollen „Bauwerk“ anschauen. Tolle Landschaft auf den Weg Richtung Süden – kurz vor Uzès. Rein zufällig kommen wir am Haribomuseum nahe der Stadt Uzès vorbei ;-). Die wollen doch echt schlappe 7 Euro Eintritt pro Nase. Nein danke! Ein paar Tüten leckere Haribo haben wir trotzdem eingepackt. An Stelle des Museums schauten wir uns das kleine Städtchen Uzès an. Wirklich sehenswert die kleine Stadt :-). …

25.05.13 – Gorges du Verdon – Part I

Nach einer entspannten, aber etwas frischen Nacht im Zelt packten wir wieder alles zusammen, denn heute fahren wir zu Europas spektakulärstem Canyon – der Verdon Schlucht. Vor der langen Fahrt füllten wir unseren Proviant noch in einem riesigen Carrefour-Supermarkt auf. Gefrühstückt haben wir im Auto, da der Mistral bereits kräftig wehte und uns wohl das Essen vom Teller geweht hätte ;-). Von Le Muy aus fuhren wir auf der D25 Richtung Norden. In dieser Gegend fallen uns erstmals auf dieser Reise die vielen Weinfelder auf. Über Callas und Bargemon gelangen wir auf die D21. Hier die Landschaft schon etwas hügliger. Schon bald erreichten wir das Eingangstor zur Verdon Schlucht: die Stadt Castellane. Wir hielten kurz an um einen Blick auf den schönen blauen Verdon zu werfen. Eine kleine steinerne Brücke führt über den Verdon. Hoch auf dem Steilfelsen wacht die Kapelle Notre-Dame-du-Roc über Castellane und die Besucher der Verdon Schlucht. Von Castellane folgt man der D952 und muss sich dann nur entscheiden in welcher Richtung man um die Schlucht fährt. Wir entschieden uns für die …