Alle unter Gestein verschlagworteten Beiträge

27.05.13 – Einmal Porquerolles und zurück

Heute lassen wir unser Zelt mal da stehen wo wir es gestern aufgebaut haben und fahren mit dem Auto nur ein kleines Stück bis zum Parkplatz der Halbinselspitze La Tour-Fondue. Von hier Haus fährt alle 30 Minuten eine Personenfähre auf die größte der Hyères-Inseln: Porquerolles. Auf der Insel angekommen, strömten wir zusammen mit den anderen Touristen zum Tourist Office. In das kleine Büro passten gleichzeitig nur rund 10 Leute, aber alle wollten gleichzeitig hinein. Gekonnt schlängelte ich mich durch die Menge und ergatterte eine Karte der Insel. Porquerolles ist lediglich 8×2 km groß und ganzjährig von nur rund 250 Menschen bewohnt. In der Hauptsaison überfallen bis zu 20.000 Besucher die Insel. Neben den Touristenfähren kommen auch regelmäßig Trinkwasserversorgungsschiffe vorbei, denn die Trinkwasseraufbereitung ist nur für 4.500 Menschen pro Jahr konzipiert. Die Insel kann man über diverse Fuß- und Radwege vom Hafen aus erkunden. Wir entschieden uns, den westlichen Teil der Insel unsicher zu machen :-). Nicht weit entfernt vom Hafen liegt auch schon der tolle Plage d’Argent. Ist das nicht traumhaft? Da der Hauptweg nicht …

23.05.13 – Schluchten-Tour

Nach Monaco und Nizza wurde es Zeit mal wieder ein bissi Natur und Berge anzuschauen. Nachdem wir gestern nicht mit dem Pinienzapfenzug fahren konnten, nahmen wir heute unser eigenes Auto her und beschlossen eine der vorgeschlagenen Routen aus unsere Michelin-Karte zu fahren. Nicht unweit von Eze hatte man schon einen tollen Blick auf die Berge :-). Um in die Berge zu kommen, mussten wir leider schon wieder durch Nizza ;-). Entlang des Flusses Var fuhren wir auf der D6206 in Richtung Norden. Schon der Weg hinauf zu den Cians Schluchten ist sehr schön. Nach einer Weile auf der D6202 zweigt man schließlich auf die D28 Richtung Beuil ab. Im unteren Teil der Strecke kann man die Gorges inférieures du Cians bewundern. Zusammen mit unseren drei Stofftier-Reisebegleitern machten wir uns es für ein kurzes Päuschen am Abgrund gemütlich :-). Nun aber wieder im Reisemobil Platz nehmen, die Fahrt geht weiter. Hier endet auch schon der untere Teil der Gorges du Cians. Ein beeindruckender Felsen :-). Nun geht’s es wieder steil bergauf. Hier schauen wir noch einmal zurück. …

04.08.2012 – Abkühlung in der Salzmine und Fahrt in die Walachei

Nach dem schönen Aufenthalt in den Bergen führt uns heute unser Weg in tiefer liegendes Gefilde. Sogar ganz ganz tief nach unten :-). Nach einem kleinen Frühstück in unserer Pension in Cheia, führte unsere Route weiter Richtung Süden in den Großraum von Valenii de Munte. Acht Kilometer nördlich liegt irgendwo der Kurort Slanic Prahova. Auch auf diesem Weg mussten wir feststellen, dass die Ausschilderung von Ortschaften und Sehenswürdigkeiten recht eigen ist. Sehr oft ist ein Wegweise nur aus einer Fahrtrichtung sichtbar. Kommt man aus der anderen Richtung sieht man das Schild vielleicht noch im Rückspiegel ;-). Also mal wieder wenden. Irgendwie fanden wir die Ortseinfahrt von Slanic und suchten nun die über weite Grenzen hinaus bekannte Salzmine. Hier hat man sich jegliches Hinweisschild gespart, aber wir haben ja unsere Native Speaker 🙂 und fanden dann auch den Parkplatz mit dem Zugang zur Salzmine. Wir freuten uns schon auf die entsprechende Abkühlung unter Tage, da es draussen mal wieder an die 40° waren. Aber vorher standen wir noch ca. 1h an der Kasse und dem Fahrstuhl …