Alle unter Mittelmeer verschlagworteten Beiträge

03.06.13 – Spaziergang durch das antike Nîmes und unterwegs zwischen Salzbergen und rosa Salzseen

Früh am Morgen bauten wir unser Zelt wieder ab, denn heute stand einiges auf dem Programm! Als erstes steuerten wir die Stadt Nîmes an, auch als „französisches“ Rom bezeichnet. Aus der Römerzeit sind noch eine Vielzahl gut erhaltener Bauwerke zu bestaunen. Zum Glück hatte die Touristeninfo schon halb 10 offen :-). Mit einem Stadtplan in der Hand wussten wir nun wo es langgeht. Nicht weit entfernt findet man den einzigen vollständig erhaltenen Tempel der Welt: die Maison Carrée. Die Maison Carrée wurde 5 nach Christus erbaut und war zur Zeit der Römer von Wandelhallen umgeben und Teil eines großen Forums. Über die Jahrhunderte hinweg diente es als Amtssitz, Wohnhaus, Pferdestall, Kirche und nun als Museum. So früh am Morgen war noch nicht viel los in der Stadt, so dass wir uns in einer kleinen Bäckerei ein leckeres Frühstück auf die Hand kauften und durch die Straßen schlenderten. Unweit südlich steht man auch bald vor der am Besten erhaltenen römischen Arena der Welt. Das Amphitheater wurde am Anfang des 2. Jahrhunderts fertiggestellt und bot 24.000 Zuschauern …

18.05.13 – Auf ans Mittelmeer nach San Remo

Nach einem sehr leckeren Frühstück mit tollem italienischen Kaffee in unserer Unterkunft machten wir uns auf den Weg in Richtung Süden. Auf der Autobahn düsten wir bequem bis zur Küste. Kurz die Maut bezahlt und schon war das Mittelmeer vor unserer Motorhaube. Unser erstes Ziel an der Mittelmeerküste sollte Noli sein, doch leider begann es nach und nach immer mehr zu regnen. Auf Höhe Noli waren es dann solche Wolkenbrüche, dass Wasserfälle die steilen Gassen herunter prasselten. An „aus dem Auto aussteigen“ war nicht zu denken. Was ist die Alternative bei schlechtem Wetter ? … – Indoor-Aktivitäten. Unsere Urlaubsplanerin hatte für diesen Fall vorgesorgt und eine Höhlenbesichtigung in den Urlaubsplan mit aufgenommen. Also nichts wie auf zu den Grotten von Toirano. Die „Grotte di Toirano“ liegt leicht außerhalb des Ortes Toirano und ist dank Ausschilderung gut zu finden. Die 1950 entdeckte Grotte ist eine von mehr als 50 Höhlen im Varatella-Tal. Zu sehen sind u.a 12000 Jahre alte Fußspuren und rund 27000 Jahre alte Knochen von Höhlenbären. Die große, abwechslungsreiche und in ihrer Art einmalige …