Alle unter Bahnhof verschlagworteten Beiträge

12.05.16 – Spaziergang durch Kopenhagen – Tag 3

Den dritten und letzten Tag unseres tollen Aufenthaltes in Kopenhagen ließen wir ganz entspannt beginnen – wir fuhren ins Aquarium „Den Blaa Planet“ (Der blaue Planet) südlich der Stadt. Das am Öresund gelegene Aquarium ist das größte Nordeuropas. Bewundert werden können die Tierwelten der Ozeane, tropischer Flüsse und Seen sowie die der Nordmeere. Dabei werden nicht nur die im Wasser lebenden Fische gezeigt, sondern auch Vögel und viele andere kleine Tiere die am Wasser leben. Das große Ozeanbecken ist natürlich der Besuchermagnet schlechthin … … und mit dem dazugehörigen Unterwassertunnel wirklich sehr beeindruckend :-). 48 cm Acrylglas trennen uns von den Rochen und angriffslustigen Haien ;-). Nach dem entspannten Ausflug in die Unterwasserwelt geht es zurück in die Stadt ins Grüne. Wir besuchen die Stadtteile Frederiksberg und Vesterbro. Das grüne Idyll ist der Park Frederiksberg Have. Gleich am nördlichen Eingang begrüßen uns lautstark diese lustigen Gesellen hoch oben in den Bäumen. Wir spazieren in Richtung der Residenz und genießen das frische Grün der Bäume. Wir verlassen den Park am Ostausgang und weiter gehts der Frederiksberg …

15.07.15 – Fahrt ins Donaudelta

Heute ist Tag drei unseres Rumänienurlaubs und wir verbrachten noch den Vormittag in der Hauptstadt, die 1459 erstmals unter dem Namen Castrum Bucuresti in einem Schriftstück des Fürsten Vlad III. Tepes Erwähnung fand, bevor wir ins Donaudelta aufbrachen. Nach dem Frühstück besuchten wir den größten Bahnhof von Bukarest, den Nordbahnhof Gara de Nord im Grivitei-Viertel, der 1935 erbaut wurde. Von außen, wie von Innen nicht sehr spektakulär. Sehr interessant ist allerdings die analoge Anzeigetafel für die Abfahrten, die den Fahrplan des ganzen Jahres zeigt. Der Bahnhof an sich ist ein Kopfbahnhof mit den üblichen vielen Imbissständen und kleinen Kiosken. Am Bahnhof selbst ist auch der Einstieg in die U-Bahnlinie 1, mit der wer wir direkt bis zum Piata Unirii gefahren sind. Die Linie 1 fährt auf einem Ring durch die Stadt – wobei die 3 weiteren Linien eher von Ost nach West oder von Nord nach Süd verlaufen. Wie man vielleicht bemerkt, waren wir hier gestern schon :-). Der Grund dafür ist die kleine Bäckerei an der Strada Halelor in der Nähe des U-Bahn-Ausgangs. Hier …

08.04.14 – Tokyo Tag 1 Part II – Einmal quer durch Tokyo

Weiter geht es mit Teil 2 unseres Tokyo-Ausfluges. Nachdem wir und ein paar andere Touristen im Stadtteil Shinjuku abgeholt und zum Hamamatsucho Busterminal gebracht wurden, ging es mit der Stadtrundfahrt in einem anderen Bus erst richtig los. Auf der Rundfahrt kamen wir u.a. wieder am Hauptbahnhof von Tokyo vorbei, den wir gestern Abend bei Nacht bewundern durften. Vom Hauptbahnhof ging es in Richtung des Kaiserpalastes. Leider hat man nur am Geburtstag des Kaisers (23.12) und am 02. Januar die Möglichkeit einen Teil des Palastes zu besichtigen. An allen anderen Tagen kann man nur um den Befestigungsgraben herum spazieren bzw. vorbeifahren. Nur ein Katzensprung vom Kaiserpalast entfernt liegt das Geschäfts- und Vergnügungsviertel Ginza. Mit dem Bus fahren wir die berühmte Luxuseinkaufsstraße Chuo-Dori entlang. Die Einkaufsmeile endet an der schönen Brücke Nihombashi. Seit 1603 führt an dieser Stelle eine Brücke über den Flussarm. Damals aus Holz und seit 1911 aus Stein. Die „Japan-Brücke“ zählt seit 1999 zu den wichtigen Kulturgütern Japans. Ihren Status erkennt man auch daran, dass sie als Referenzpunkt für die Entfernungsangaben nach Tokyo dient und der …