Alle unter Panoramablick verschlagworteten Beiträge

03.05.14 – Öland – Die Insel des Windes

Also irgendwas machen wir auf jeden Fall richtig, denn der Wettergott meint es mal wieder gut mit uns und begrüßt den Tag mit Sonnenschein, blauem Himmel und ein paar kleinen Wattewolken. 🙂 Bevor wir uns mit dem Auto auf den Weg nach Öland machen, unternehmen wir noch einen kleinen Spaziergang durch das schöne Kalmar, bevor hier morgen der Bär steppt ;-). Denn morgen startet Eisigel ja beim „Wings for Life World Run“. Im Hintergrund steht der wirklich hübsche Kalmar Tower, der aus der Ferne nicht zu übersehen ist. Von hier aus ist es nicht mehr weit ins Stadtzentrum bzw. ins Stadtviertel Kvarnholmen. Wir wollen aber erst einmal direkt ans Wasser zum Hafen. Im Hintergrund sieht man schon einen Teil der Ölandsbron, die das Festland mit der Insel Öland verbindet. In diesem großen Gebäude befindet sich das Kalmar läns Museum. Wir laufen einmal um die Innenstadt herum und kommen zu dieser netten Spielwiese mit dem Badestrand Kattrumpan. 🙂 Von hier aus blickt man über den Ängöfjärden auf das moderne Stadtviertel Varvsholmen. An der alten Stadtmauer des Stadtzentrums …

25.03.14 – Seoul: Tradition trifft Moderne

Nach einer erstaunlich entspannten Nacht auf dieser harten Matratze und von Jetlag keine Spur, starteten wir in den 2. Tag Seoul – heute mit Guide. Auf dem Plan unserer ganztägigen privaten Stadtbesichtigung stehen der Changdeokgung Palast, das Viertel Bukchon, der Namdaemun Markt und der Seoul Tower. Pünktlich um 9 Uhr wurden wir von unserem englischsprachigen Guide – Angela – am Hotel abgeholt. Mit dem Taxi ging des durch den morgendlichen Berufsverkehr zum Changdeokgung Palast. Der Changdeokgung Palast wurde zwischen 1405 und 1412  als zweiter Palast neben dem Gyeongbokgung (Palast des glänzenden Glücks) errichtet und ist die am besten im Originalzustand erhaltene königliche Palastanlage Seouls. Der Komplex diente seinerzeit als königlicher Wohnpalast. Die Anlage des Palastes der blühenden Tugend (Changdeokgung) betritt man durch das Tor der machtvollen Verwandlung (Donghwamun), welches 1412 erbaut und somit das älteste originalerhaltene Palasttor der Stadt ist. Nach der Überquerung der Brücke des Verbotenen Bachs (Geumcheongyo) und Durchschreitung des Zeremonialhofes gelangt man zu diesem netten Prachtbau – die Halle der wohlwollenden Regierung (Injeongjeon). Die Halle diente als Thronhalle. Die unzähligen Pflaumenblütenmuster an den Dachfirsten …