2013, 2013_05, Europa, Frankreich - Cote d'Azur - Provence, Italien, travel
Hinterlasse einen Kommentar

17.05.13 – Mit Auto und Zelt in den Süden

Nach unserem tollen Campingurlaub in Schweden im Jahr 2008, beschlossen wir dieses Jahr auch wieder das Zelt zu packen. Die Frage war nur noch wohin? Als Zeitraum stand Ende Mai bis Anfang Juni zur Verfügung. Nun, im Norden ist es zu dieser Zeit noch zu kalt, im Osten kennen wir uns nicht aus, im Westen ist nicht viel ;-), also blieb nur noch der Süden und das Mittelmeer. Da wir von der französischen Mittelmeerküste schon viele schöne Dinge gehört und im TV gesehen haben, viel also die Entscheidung auf … Provence und Cote d’Azur.

Jetzt stehen uns 3 Wochen voller Abenteuer bevor :-).

Jeder Anfang ist schwer und so begannen wir auch erst mal damit, unseren halben Hausrat im Auto zu verstauen. Zwei Erwachsene und zwei kleine Knuddeltiere zusammen mit einem großen Combi verleiten dazu, viel zu viel einzupacken.

Da der Weg an die französische Mittelmeerküste am Stück erstens zu lang ist und zweitens an vielen schönen Orten vorbeiführt, machten wir auf dem Weg dorthin ein paar Stopps.

Unsere Reise begann am Freitag von München aus in Richtung Schweiz. Kilometerstand zu Beginn der Reise: 57900 km. In Haag (Rheintal) machten ihr unsere erste Pause und verprassten unsere letzten Schweizer Franken in einem coop-Supermarkt.

Pause in der Schweiz

Frisch gestärkt ging die Reise weiter auf der A12 Richtung Italien. Kurz vor dem San Bernardino Tunnel auf Höhe von Nufenen beeindruckte uns die herrliche Kulisse aus frischer grüner Wiese mit Schnee :-). Seht selbst.

Wiese mit Schnee

Nach dem Tunnel ging es weiter durch die Wolken wieder steil bergab in das Valle Mesolcina Tal . Hier beginnt schon das mediterrane Klima. Jetzt war es nicht mehr all zu weit bis zu unserem ersten Stopp: dem Lago Maggiore. Unsere Unterkunft hatten wir in Cannobio im Antico Sempione gebucht. Einem wirklich kleinen, aber feinen Örtchen direkt am See.

Da es noch früh am Abend war und sich die Regenwolken – die uns die Fahrt über begleitet haben – verzogen hatten, unternahmen wir einen kleinen Spaziergang entlang des Flusses Cannobino, der uns direkt bis zum Strand in die Stadt führte.

Am Fluss Cannobino

Alles schön grün

Kaum am Badestrand angekommen, kam der nächste Donnergroll samt Schauer. Wir fanden zum Glück unter dem Lido (Strandbar) ein trockenes Plätzchen.

Blick auf den See

Bald war es wieder trocken und wir bummelten weiter durch die Stadt.

Cannobio

Und weil wir ja in Italien waren, gabs zum Abendbrot natürlich eine leckere Pizza und Penne mit Fleischsoße :-).

Und schwupps ist der erste Urlaubstag auch schon vorbei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s