Alle unter Cham verschlagworteten Beiträge

23./24.01.10 – Brum Brum Brum, Teddy düst herum

Da Phan Thiet und Mui Ne doch etwas weit vom Hotel entfernt sind, brauchte ich einen fahrbaren Untersatz. Deshalb hab ich mir heut ein Moped gemietet. Endlich kann ich auch wild hupend durch die Gegend düsen. Samstag Nachmittag bin ich nach Phan Thiet gefahren und hab mir die bunten Boote im Hafen angeschaut. Auf der Rückfahrt hab ich mir noch den südlichsten Cham-Tempel Pho Hai angeschaut. Am Sonntag Morgen ging es in die andere Richtung nach Mui Ne, ein kleines Fischerdörfchen. Hier gibt es auch jede Menge Boote am Hafen und es werden viele Fische am Straßenrand getrocknet. Am Nachmittag schaute ich wieder den Kite-Surfern am Strand zu und relaxte auf meiner Liege unter dem Sonnenschirm. Werbeanzeigen

20.01.10 – Nha Trang nach Da Lat

Der Morgenhimmel stimmte mich optimistisch, da die Sonne schien und es angenehm warm war. Vor der Fahrt nach Da Lat besuchten wir noch die große, sitzende Buddha-Statue (15m; errichtet 1963) auf dem Trai-Thuy-Hügel. Dann war es aber auch schon vorbei mit dem schönen Wetter. Genau zu meinem nächsten Stopp, dem Cham-Heiligtum Po Klong Garai, hatten sich alle Regenwolken versammelt, um in diesen 10 Minuten ihre Wasserladung über mir auszuschütten :-). Kaum war ich dem Berg wieder unten, schien die Sonne *haha*. Für meine Begleiter und mich hieß es nun Fell fönen oder Klamotten wechseln. Die Anlage wurde im 13. Jh. gebaut und besteht noch aus drei sehenswerten Bauwerken: dem Haupttempel, dem Nebentempel (Bild) und der Bibliothek. Also, wer holprige Straßen und viele Kurven nicht verträgt, dem ist von dieser Fahrt abzuraten. Der heutige Tag war mal wieder ein Abenteuer. Strömender Regen, überflutete Straßen und …. eine Reifenpanne *hehe*. Bei der flotten Fahrweise und den miserablen Straßen, kein Wunder :-). Aber unser Fahrer war hier anscheinend schon geübt und es ging schnell weiter. Kurz vor Da …

19.01.10 – Hoi An nach Nha Trang

Hab ich schon erwähnt, dass ich fliegen nicht besonders mag? Und dann heute auch noch zwei Mal. Wegen eines Tropensturmes musste mein Flieger in Nha Trang den Landeanflug abbrechen und durchstarten. Wir sind dann erst mal in Da Lat zwischengelandet. Nach einem Aufenthalt von knapp zwei Stunden der nächste Versuch. Dieses mal konnten wir sicher in Nha Trang laden, aber leider mit fast 4 Stunden Verspätung. Zur Stärkung gönnte ich mir mal etwas ganz Exotisches zum Mittag: Vogelnestsuppe. Soll ja total gesund sein :-). Naja, ich lebe noch. Im Anschluß fuhr ich wohl gestärkt zum Ozeanografischen Institut. Hier gibt es echt die tollsten Fische zu sehen. Mein diesmal weiblicher Guide machte auch zu jedem eine Bemerkung, ob man ihn essen kann :-). Der hier schaut vielleicht mal gruselig aus. Hier gibt es auch noch hunderte von konservierten und getrockneten Meeresbewohner zum anschauen. Weiter ging es zum Cham Heiligtum Po Nagar. Leider hörte es heute den ganzen Tag nicht auf zu regnen, bzw. aus Eimern zu schütten *g*. Daher auch nur ein schneller Schnappschuß von mir. …