Alle unter Fähre verschlagworteten Beiträge

09.05.16 – Über Roskilde nach Kopenhagen

Heute heißt es Abschied nehmen vom Festland und von Aarhus, denn es geht weiter mit der Fähre in Richtung Kopenhagen auf die Insel Seeland. Kurz vor der Abfahrt machen wir noch einen Spaziergang durch das neue Stadtviertel, das gerade am Hafen entsteht. Hier wird fleißig gebaut und jedes Wohnhaus ist architektonisch anders gestaltet. Wirklich toll anzusehen – im Gegensatz zu den Betonbunkern die gerade in Deutschland massenhaft hochgezogen werden und alles gleich und langweilig aussieht. Man kann von der Terrasse oder dem Balkon fast direkt ins Meer hüpfen ;-). Das bekannteste Wohnhaus ist der so genannte „Eisberg“ (Isbjerget). Der Komplex ist so gestaltet, dass man einen optimalen Blick auf das Meer hat und die schrägen Dachzinnen sollen optisch an schwimmende Eisberge erinnern. 🙂 Ob wir da drin wohnen wollen würden? Hm, aber interessant sieht es ja aus. Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, kann man hier sicher toll wohnen – es ist in jedem Fall alles sehr kreativ und bunt. Nun geht es aber ab auf die Fähre nach Seeland. 🙂 In etwa 75 Minuten sollten …

17.07.15 – Quer durch die Moldau

Nach unserem tollen Ausflug mit dem Schnellboot ins Donaudelta, verlassen wir heute diese schöne Gegend, um das Gebiet der Moldau im Nordosten Rumäniens zu erkunden. Unser heutiges Tagesziel ist Iasi – eine der schönsten und kulturell bedeutendsten Städte in der Provinz Moldau. Bis dorthin sind es zwar nur 340 km, aber das Navi rechnet schon mit knapp 6 Stunden – nicht einberechnet die Wartezeit an der Fähre in Galati, um die Donau zu überqueren. Um nicht wieder zu später Stunde am Zielort zu sein, hieß es daher mal wieder …. der frühe Vogel …. . Also klingelte früh der Wecker und gegen 8 Uhr fuhren wir in Murghiol im Osten des Donaudeltas los um nach Galati zur Fähre zu gelangen.  Der Weg beeindruckte mit unzähligen Sonnenblumen. 🙂 Die vielen Sonnenblumenfelder reichen bis zum Horizont und nehmen einfach kein Ende – echt der Wahnsinn :-). In Galati an der Donau angekommen, stellen wir uns an der zum Glück noch sehr kurzen Warteschlange an und  kaufen zwei Tickets für die Überfahrt. Und da kommt sie auch schon …

17.08.12 – Muschelsuche auf Spiekeroog

Nachdem es uns auf Langeoog so gut gefallen hat, beschlossen wir eine weitere Insel unsicher zu machen. Um auf die Nachbarinsel Spiekeroog zu kommen, muss man die Fähre von Neuharlingersiel aus benutzen. Gegen 10 Uhr tuckerte unsere Fähre im Schneckentempo los. Nach ungefähr 40 Minuten auf dem Oberdeck in der prallen Sonne und ohne Wind, war ich froh, dass wir endlich da waren. Vom Fähranleger aus kann man direkt ins Zentrum laufen. Von hier aus wanderten wir in Richtung der weißen Dünen und gelangten so zum Strand, direkt an der Sandbank. Am Strand entdeckten wir auch gleich die vielen Muscheln, die wir auf Langeoog gar nicht gefunden hatten. Zwischendurch gönnten wir uns mal eine kleine Pause und genossen das tolle Wetter und den angenehmen Wind.   Muscheln über Muscheln :-), ein Traum für jeden Muscheljäger, leider piksen die auch untern den Tatzen.   Hach, unser letzter Tag an der Nordsee. Also noch mal richtig die Seele baumeln lassen, am Strand chillen und das tolle Wetter genießen.   Nach einer Weile erreichten wir den Hundestrand, wo …