Alle unter UNESCO Weltkulturerbe verschlagworteten Beiträge

22.12.14 – Ausflug nach Belém

Tag 2 in Lissabon und weiter geht’s mit der Stadtrundfahrt. Mit dem 48h-Ticket der Yellow Bus Linie fahren wir heute der blauen Linie entlang. Gestartet wird am Praca da Figueira in der Innenstadt in Richtung Norden. Hier ein Blick auf das ‚Monumento dos Restauradores‘. Wir folgten der mit Bäumen gesäumten ‚Avenida da Liberdade‘ hinauf zum Park ‚Eduardo VII‘. An der Aussichtsplattform oberhalb des Parks hielten wir kurz, um den schönen Blick auf das Zentrum von Lissabon und den Tejo zu genießen :-).Nach einem Abstecher durch die Stadtviertel Amoreiras und Estrela geht die Fahrt wieder hinab zum Tejo. Bevor wir nach Belém abbiegen, erhaschen wir einen spektakulären Blick auf das Hafengelände Alcantara und die imposante Christus-Statue ‚Cristo Rei‘ in Almada. Die Handwerkskunst der Fliesenleger ist nicht nur in der Innenstadt an Häusern und Plätzen zu bewundern, sondern sie belebt auch triste Wände, wie hier die Straßenbegrenzung der Avenida Infante Santo. Die Anvenida da India führt uns parallel zum Tejo nach Belém. In Belém macht der Bus noch einen Schlenker durch die Innenstadt, vorbei an der beeindruckenden Klosterkirche. …

05.04.14 – Auf zum Mt. Fuji :-)

Nach ein paar wirklich wunderbaren Tagen in Kyoto geht es zur nächsten Attraktion Japans: dem Mount Fuji. Mit dem Shinkansen und dem Hakone Tozan Railway geht die Reise heute in den Hakone Nationalpark. Nach dem Frühstück machten wir uns gemütlich auf den Weg zum Bahnhof und stiegen in den erstbesten Shinkansen Richtung Tokyo. Um direkt nach Odawara zu gelangen, stiegen wir nach einem netten Plausch mit einem Schaffner kurzerhand an dieser Station aus und in den darauffolgenden Shinkansen wieder ein :-). Wie praktisch, dass der Shinkansen Richtung Tokyo in so kurzen Abständen immer vom gleichen Gleis fährt! Anhand der Karte lässt sich unser Reiseweg gut nachvollziehen. Da wir vorab auch schon einen Blick in die Karte geworfen hatten, versuchten wir im Zug ein paar Plätze auf der linken Seite zu bekommen, um einen perfekten Blick auf den Mt. Fuji zu erhaschen (rechts in der Karte). Bevor wir gegen Ende der langen Zugfahrt den Mt. Fuji zu Gesicht bekamen, genossen wir den Blick auf die vorbeirauschende Landschaft. Juhu, da ist er auch schon und trotz der Wolke …

04.04.14 – On the road again in Kyoto

An unserem letzten Tag in Kyoto machten wir uns alleine auf den Weg. Kyoto hat so viele Tempel und Parks zum Anschauen, so dass wir erst einmal den Reiseführer studierten und eine kleine Auswahl getroffen haben. Gar nicht so einfach bei einer Auswahl von etwa 2000 Tempel, Schreinen und Palästen ;-). Kyoto selbst blickt auf eine Geschichte von über 1200 Jahren zurück. Im Jahr 794 wurde sie mit der Verlegung des Kaisersitzes nach Kyoto die zweite permanente Hauptstadt Japans (nach Nara). Zu dieser Zeit begann die Epoche der Heian, die als Epoche der Blüte von Kunst und Kultur in die Geschichte einging. Daher wird Kyoto auch als die „Wiege der japanischen Kultur“ bezeichnet. Das große Erbe an unzähligen kulturellen Stätten führte glücklicherweise dazu, dass es im 2. Weltkrieg von den Bombardements verschont blieb. Aktuell zählt Kyoto etwa 1,4 Mio Einwohner und wird jedes Jahr von etwa 50 Mio. Besuchern überrannt ;-). Für unsere Tagestour packten wir uns ausreichend Proviant ein. Unter anderem diese leckeren kleinen Küchlein, gefüllt mit süßer roter Bohnenpaste. Mit dem Bus fuhren …