Alle unter Kloster verschlagworteten Beiträge

20.07.15 – Los geht die Kloster-Rundreise

Nach einer ruhigen Nacht am größten Stausee Rumäniens, packten wir heute wieder unsere 7 Sachen in die Autos, um uns auf den Weg in das obere Land der Moldau zu machen. Das historisch-geografische Gebiet der Bukowina ist die Heimat von unzähligen Klöstern. Weltbekannt sind die Moldauklöster. Auf den Weg in das Klosterarchipel statteten wir den zwei großen Klosteranlagen Agapia und Neamt einen Besuch ab. Das Kloster Agapia zählt heute zu den größten Nonnenklöstern Europas. Es gibt mehrere Wege um hierher zu gelangen – die normale Straße oder einen etwas abenteuerlichen Weg durch das Stanisoara Gebirge. Das mit dem „abenteuerlich“ haben wir leider zu spät festgestellt; unter einem gut befahrbaren Weg verstehen die Einheimischen doch ab und zu etwas anderes als wir :-). Nichtsdestotrotz haben wir den Weg ohne Pannen gemeistert … zwar langsamer als gedacht und ohne Rundumsicht aus dem Auto … aber geschafft. Nun zum angenehmeren Teil des Tages. Das Kloster Agapia ist, wie man an den liebevoll gepflegten Blumenbeeten und Anlagen erkennen kann, ein Nonnenkloster. Mitte des 17. Jahrhunderts wurde die Anlage allerdings …

07.08.2012 – Ein Tag im historischen Schäßburg

Heute hatte sich unser Auto mal eine Pause verdient. Nach dem Frühstück im Hotel machten wir uns zu Fuß auf den Weg in das historische Zentrum von Schäßburg, dass sich auf dem steilen Burgberg befindet. Das historische Zentrum befindet sich in der Oberstadt und verteilt sich auf dem unteren Burgberg und dem oberen Schulberg. Die noch vollständig bewohnte Burgstadt ist einmalig in Europa und wurde 1999 zum Unesco Weltkulturerbe ernannt. Die Festung der Burgstadt besitzt 8m hohe Burgmauern und noch neun erhaltene Wehrtürme, die den Namen der Zünfte tragen, von denen sie einst erbaut wurden. Der schönste Weg in die Burgstadt führt über die Turmstraße hinauf zum Stundturm, dem Wahrzeichen von Schäßburg. In dem fünfstöckigem und 64m hohen Stundturm befindet sich das Geschichtsmuseum. Im ersten Stock beginnt die Ausstellung mit einer Archäologie-Ausstellung, weiter gehts im zweiten Stock mit einer Sammlung interessanter Gegenstände zum Thema Medizin und Pharmazie des Mittelalters. Natürlich gibts im Stundturm, der schlichtweg „Turm mit der Uhr“ genannt wird, auch ein Uhrenmuseum. Neben Sand-, Wand- und Sonnenuhren zeigt das Museum auch das Schäßburger …

28.05.11 – Edinburgh, Schottland: Dryburgh Abbey, Floors Castle and Edinburgh

Nach einer unruhigen Nacht freuten wir uns auf festen Boden unter den Füßen. Gegen 10 Uhr legten wir in Leith an. Leith ist ein Stadtteil von Edinburgh und hier liegt auch der Hafen, der ca. 3km von der Innenstadt entfernt ist. Heute unternahmen wir einen Ganztagesausflug. Erster Halt nach einer schönen Fahrt durch das schottische Middleland war die Dryburgh Abbey. Das Kloster Dryburgh wurde um 1150 erbaut und wurde, wie so viele Klöster, leider mehrfach von den Engländern verwüstet. Um 1545 wurde das Kloster letztmalig zerstört und ist seitdem nur noch eine friedvolle Ruine mit gut erhaltenem Kreuzgang.  Im Anschluss daran gings nach Kelso zum Mittagessen. Es gab leckeren Lachs und danach einen kurzen Verdauungsspaziergang durch die kompakte Kleinstadt. Wenige Fahrminuten davon entfernt liegt Floors Castle. Es ist das größte bewohnte Schloss Schottlands und zurzeit das Zuhause des Herzogs von Roxburghe. Dieses von riesigen Pavillons mit Minaretten und Kuppeln flankierte Haus wurde zwischen 1721 und 1725 erbaut. Wir schlenderten durch die Räume mit französischen Möbeln, schönen Kunstwerken und Tapeten. Alles ganz nett, aber irgendwie überall …