Alle unter Worldrun verschlagworteten Beiträge

07.05.17 – Laufen für den guten Zweck – dieses Mal in München

Nachdem im letzten Jahr in Aarhus die Sonne am blauen Himmel strahlte, war heute in München eher Regenstiefel-Wetter angesagt. Demnach wurden auch die langen Laufklamotten rausgesucht. Dieses Jahr blieben wir für den Wings For Life World Run in der Heimat. Zusammen mit den vielen Läufern und Fans strömten wir am Morgen zum Start in den Olympiapark. Der Countdown läuft … gleich rennt Eisigel um 13 Uhr mitteleuropäischer Zeit los – zusammen mit tausenden anderen Läufern auf der Welt. Wir drücken die Daumen … … und folgen der Herde Läufer quer durch den Park, vorbei am See. Was sich der Schwan hier bloß denken mag ;-). Eine halbe Stunde nach dem Start, fährt das Catcher Car langsam los und wird mit der Zeit immer schneller. Überholt dich das Catcher Car während des Rennens, dann ist der Lauf für dich vorrüber. Eisigel wurde nach 1 Stunde und 42 Minuten überholt – nach einer Distanz von 18,73 km. Ganz toll gemacht :-). Im nächsten Jahr geht es wieder an eine neue Location – hoffentlich bei warmen und sonnigem …

04.05.14 – Zu Fuß nach Öland für den guten Zweck

Wie bereits angekündigt hat Eisigel heute Großes vor :-). Denn für seine Teilnahme am Wings For Life World Run sind wir hoch in den Norden bis nach Kalmar gereist. Die letzten Monate wurde fleißig trainiert, so dass heute doch mindestens 15-20 Kilometer drin sein müssen, bevor Eisigel vom Catcher Car eingefangen wird. Dazu aber später mehr. Nach dem entspannten Ausflug nach Öland gestern und der großen Portion Pasta am Abend kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen. Nach einem nahrhaften Frühstück hieß es „Rein in die Klamotten“ und ab zur Startlinie am Larmtorget in der Altstadt von Kalmar. Zusammen mit 1000 Teilnehmern in Kalmar und rund 34500 Läufern weltweit startete um 10 Uhr UTC in 34 Ländern auf 6 Kontinenten zeitgleich der erste Wings For Life World Run  – das erste offizielle Rennen seiner Art. Das Besondere: Es gibt keine Ziellinie und somit auch keine vorgegebene Laufdistanz. Jeder läuft sein Tempo und seine Geschwindigkeit und somit die für ihn individuelle Distanz. Das „Ende“ wird durch das Catcher Car bestimmt. Das Catcher Car startet genau 30 …