2014, 2014_04, Asien, Japan, Seoul - Japan (2014), travel
Kommentar 1

06.04.14 – Schneeschauer am Fuji und nasse Tatzen in Odawara :-)

Guten Morgen aus dem Hakone Nationalpark :-). Anscheinend hatten wir aufgrund geistiger Vernebelung am Vortag schon für 7:30 Uhr Frühstück bestellt 😉 und um 7:20 stand es schon auf dem Tisch. Na dann, guten Hunger. Fisch zum Frühstück, etwas gewöhnungsbedürftig – aber eigentlich hat alles zusammen ganz gut geschmeckt.

IMG_4538

Für den Vormittag hatte der Wetterbericht noch das beste Wetter für diesen Tag voraus gesagt. Also nichts wie los und ab in den Nationalpark. IMG_4542

Vom Busbahnhof fuhren wir mit der Linie H nach Moto-Hakone-Ko an den See Ashi. Vom Bootsanleger aus spazierten wir in Richtung des Hakone-Schrein.IMG_4548

Freudig leuchtend empfängt uns das große Tor, dass schon von weitem zu sehen ist.IMG_4555

Juhu, die Sonne lässt sich kurz blicken und wir machen uns auf den Weg in Richtung der steilen Treppe im Hintergrund.IMG_4557

Die riesigen Bäume lassen das große rote Tor irgendwie etwas klein erscheinen :-).IMG_4566

IMG_4568

IMG_4569

Trotz der schlechten Wettervorhersage sind doch jede Menge Leute unterwegs. Zu dem Schrein können wir leider nicht viel berichten, denn alle Infotafeln waren auf japanisch.IMG_4572

Auch hier gibt es jede Menge Holztafeln, wo man seine Wünsche aufschreiben kann.IMG_4576

Auf dem Weg zurück zum See liefen wir an dieser wunderschönen Blüte vorbei.IMG_4581

„Gut gebrüllt“ Drachen-Löwen-Dingsbums 🙂 IMG_4584

Als nächstes beschlossen wir einmal mit dem Bus auf dem Bergkamm entlang zu fahren um zum anderen Ende des Sees zu gelangen. Auf dem Weg zur Bushaltestelle kamen wir an einer tollen Bäckerei mit westlichen Gebäck vorbei :-). Wie in einem Tapas-Restaurant hat man hier die gewünschten Gebäckstücke auf einen Zettel geschrieben und ihn einer Bedienung gegeben :-). Gut versorgt mit reichlich Proviant stiegen wir in Hakone-Machi-Ko in die Buslinie F und fuhren den Ashinoko Skyline Driveway entlang.IMG_4599Vom Bergkamm hat man bei schönem wolkenfreien Wetter einen tollen Blick auf die Küste und den Mount Fuji. Der Bus hielt kurz an dem Aussichts-Parkplatz und weiter ging es wieder hinab nach Togendai-Ko, wo er an der Seilbahnhaltestelle am See hielt und wir schnell ausstiegen.

IMG_4608Denn auf einmal fing es an zu regnen und zu schneien — aaahhh. Die Temperatur fiel auch plötzlich und wir zogen schnell unsere dicken Daunenwesten an. Und nun? Die Seilbahn wurden wegen Sturmböen und Schneeschauern am Berg geschlossen. Jetzt kamen wir also nur noch mit einem anderen Bus oder dem Schiff von hier weg. Ein neuer Plan musste her. Tdy wollte ja eigentlich auch einmal die Tatze in den Pazifischen Ozean tauchen, wenn man schon mal am anderen Ende der Welt ist :-). Also entschlossen wir uns mit dem Bus und dem Zug über Hakone-Yumoto bis nach Odawara zu fahren.

Hier ein Beweis für den Schneeschauer :-).
IMG_4612

Kurz vor 2 Uhr am Nachmittag kamen wir am Bahnhof an. Wir besorgten uns einen Stadtplan und machten uns auf den Weg zum Strand. Im Hintergrund kann man schön die Berge des Nationalparks sehen und die dunklen Schneewolken.

Mit rund 195 000 Einwohner ist Odawara unter japanischen Verhältnissen ja eher eine Kleinstadt ;-).IMG_4620

Und da sind wir auch schon – juhu :-). Das Meer – schon lang nicht mehr gesehen. Innerhalb weniger Stunden hatten wir jetzt Sonne, See, Berge, Schnee und Meer – wie cool.

Ein Blick nach Nordosten …IMG_4623

… und nach Südosten. Die Bucht an der wir stehen nennt sich Sagami-Bucht.IMG_4624Und nun geht’s in Richtung Wasser um sich in die Wellen zu stürzen, hihi 🙂

IMG_4630Mit leicht nassen Tatzen stiefelten wir vom Strand zurück in die Innenstadt. Die Sehenswürdigkeit ist die gleichnamige Burg Odawara. Die teilweise im Originalzustand erhaltene Hügelburg wurde um 1495 erbaut.

Und hier sind sie wieder –  die Kirschblüten. 

IMG_4650

Wer wohl die ganzen Blütenblätter aus dem Teich fischt?IMG_4654

Sieht doch echt nett aus :-). War eine gute Entscheidung nach Odawara zu fahren.IMG_4663

Schick – hier stehen wir im Zentrum vor dem zentralen Gebäude der Burg.IMG_4671

Gegen die Zahlung eines Eintritts hätte man die Möglichkeit ganz nach oben zu gelangen. Aber irgendwie hatten wir heute keine Lust dazu.IMG_4675

Stattdessen gönnten wir uns ein paar leckere japanische Köstlichkeiten: Mitarashi Dango. Die kleinen Bällchen werden aus Joshin-ko Reismehl hergestellt und dann gedämpft oder gekocht. Der eigentliche Geschmack kommt über die Soße, mit der die Spieße bestrichen werden. Super lecker!! Übrigens: vorab hatten wir natürlich keine Ahnung was das war, wo so viele Leute anstanden. Aber wenn viele Leute etwas mögen und extra anstehen, muss es gut sein :-).
IMG_4680

Fröhlich mampfend, mit unseren Spießen in der Hand, schlenderten wir weiter durch den schönen Park der Burganlage.IMG_4685

IMG_4686Das war doch ein schöner Ausflug nach Odawara. Am späten Nachmittag ging es wieder zurück nach Hakone-Yumoto.

Unsere kleine Tour von knapp 70 km gibt es auf der Karte zu bestaunen:

Tour

Das Wetter hatte sich auch wieder beruhigt und wir nutzen die Gelegenheit für einen kurzen Spaziergang durch die kleine Stadt.

IMG_4689

IMG_4702

IMG_4703

IMG_4704

IMG_4707

Am Vortag hatten wir schon die Hinweisschilder für diesen kleine Wasserfall entdeckt. IMG_4708In dieser idyllischen Oase wachsen auch Orangen. 🙂

IMG_4726

Nun wurde es aber wieder Zeit fürs Abendessen. Zur Überraschung gab es mal wieder Fisch ;-). IMG_4738

Nach dem Abendbrot nutzen wir die Gelegenheit und gönnten uns nach diesem fröstligen Tag im hoteleigenen Thermalbad ein schönes heißes Onsen.

Für morgen war wieder Sonne pur und blauer Himmel angesagt. Im nächsten Artikel gibt es noch mal richtig was zu sehen :-).

Advertisements

1 Kommentar

  1. Pingback: 25.12.14 – Sandstrand und tolle Brandung in Cascais | Tdybaer's Reisetagebuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s